Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur verkürzten Quarantäne

Berlin (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur verkürzten Quarantäne

Angesichts dramatischer Zahlen etwa aus Frankreich, wo die Omikron-Variante wütet, ist hierzulande eine Debatte über die mögliche Verkürzung der Quarantänezeit bei Infektionen mit dem Virus entstanden. Natürlich muss sorgfältig geprüft werden. Aber auch epidemiologisch deutet vieles darauf hin, dass eine Verkürzung der 14-Tage-Frist für Betroffene vertretbar ist.

Es wäre nur beruhigend, wenn solche Entscheidungen auf einer zuverlässigen Faktenbasis getroffen werden könnten. Dass Deutschland wieder einmal im Nebel stochert, was die korrekte Höhe der Inzidenzen anbelangt, ist einfach jämmerlich. Ein vorsintflutliches Meldewesen, mangelndes Testmanagement, die permanente Wochen­endlücke bei den Gesundheitsämtern – die Ampel will das Land doch modernisieren. Hier wäre ein vorrangiges Betätigungsfeld.

Kontakt:

Newsroom: Stuttgarter Nachrichten
Pressekontakt:
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Quellenangaben

Textquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39937/5111016

Stuttgarter Nachrichten:  Kommentar zur verkürzten Quarantäne

Presseportal