Polizeimeldung Region Erfurt / Sömmerda: Trunkenheitsfahrt endet im Widerstand und tätlichen Angriff

Erfurt (ots) –

Eine Streifenbesatzung kontrollierte Samstagnacht einen Audi-Fahrer im Bereich des Erfurter Wiesenhügels. Dabei konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 31-Jährigen feststellen. Da der Mann jegliche Mitwirkung an der polizeilichen Maßnahme verweigerte, wurde er wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Dort zeigte sich der 31-Jährige nicht von seiner besten Seite. Er widersetzte sich den Anweisungen der Beamten und versuchte, nach ihnen zu treten. Bei seiner anschließenden Fesselung wehrte er sich und versuchte erneut, nach den Beamten zu treten. Kurze Zeit später beruhigte sich der Mann wieder, so dass er nach der Blutentnahme die Dienststelle wieder verlassen durfte. Allerdings wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Zudem erwarten den 31-Jährigen zwei Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte. (DS)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Erfurt
Rückfragen an:

üringer

Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/5112853

Polizeimeldung Region Erfurt / Sömmerda: Trunkenheitsfahrt endet im Widerstand und tätlichen Angriff

Presseportal Blaulicht