PHOENIX: Internationaler Frühshoppen: Krisenherde und Corona – was bringt 2022?

Bonn (ots) –

Das neue Jahr beginnt mit alten Herausforderungen. Die Corona-Krise hält die Welt weiter in Atem: Während in den USA erstmals die Schwelle von einer Million Neuinfektionen überschritten wurde, die Todeszahlen in Russland traurige Rekordwerte erreichen und die Inzidenzen auch hierzulande wieder in die Höhe schnellen, riegelt China kurz vor den Olympischen Winterspielen in Peking wegen vereinzelter Coronafälle ganze Megastädte konsequent ab. Doch das Jahr 2022 wird auch von Krisen ganz anderer Natur geprägt sein: Diplomaten aus Russland und den Vereinigten Staaten kommen dieser Tage in Genf zusammen, um den Ukraine-Konflikt zu entschärfen. Und während China nach dem Ausbau seiner Macht strebt, sucht die Europäische Union weiter nach einer eigenen Rolle in der neuen geopolitischen Gemengelage.

Welche politischen Entwicklungen und Ereignisse erwarten uns 2022? Wie ernst ist die Corona-Lage in den USA, Russland, China und den EU-Staaten? Welche Maßnahmen werden ergriffen, um die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen? Was sind Putins Pläne in der Ukraine und was bedeutet der Konflikt für die transatlantischen Beziehungen? Welche Ziele verfolgt China auf dem internationalen Parkett und wie muss die EU auf sich verändernde Machtverhältnisse reagieren?

Anke Plättner diskutiert mit:

· Chelsea Spieker, ThePioneer (USA)

· Prof. Xuewu Gu, Politikwissenschaftler und Publizist (China)

· Konstantin Goldenzweig, Doschd (Russland)

· Gudrun Engel, ARD-Studio Brüssel (Europa)

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Kontakt:

Newsroom: PHOENIX
Pressekontakt: -Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 192
kommunikation@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Quellenangaben

Textquelle: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6511/5115963

PHOENIX:  Internationaler Frühshoppen: Krisenherde und Corona – was bringt 2022?

Presseportal