nd.DerTag / nd.DieWoche: Berliner Sozialsenatorin Katja Kipping will Erhalt sozialer Leistungen vereinfachen

Berlin (ots) –

Die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Katja Kipping (Die Linke), will dafür sorgen, dass die Vorhaben des rot-grün-roten Senats für eine Verbesserung der Lage vor allem von armen und armutsgefährdeten Menschen, Obdachlosen sowie abhängig Beschäftigten umgesetzt werden. Dazu zähle der “Masterplan zur Überwindung von Wohnungs- und Obdachlosigkeit” ebenso wie deutliche Vereinfachungen beim Erhalt sozialer Leistungen und der Klärung von Tariffragen. “Ich bin wild entschlossen, die Handlungsspielräume der Landespolitik aufzuspüren und zu nutzen für ein soziales und solidarisches Berlin, das niemanden zurücklässt und das zur Vorreiterin für gute Arbeit wird”, erklärt Kipping im Interview mit der Zeitung “nd.DieWoche” (Samstag/Sonntag). Berlin habe bereits sozialpolitische Standards gesetzt, so die ehemalige Bundestagsabgeordnete, auch im Umgang mit der Corona-Pandemie. Angesprochen auf die Schwierigkeiten vieler Menschen mit Verwaltungsvorgängen in der Hauptstadt, erklärte die 43-Jährige, die seit zweieinhalb Wochen als Senatorin im Amt ist, der Sparzwang im Geiste der neoliberalen Austerität hätte der Verwaltung und dem Arbeitsklima nicht gutgetan. “Die Zeiten des neoliberalen Spar-Austeritätskurses sollten deswegen nie wieder eine Reanimation erfahren”, so die profilierte Sozialpolitikerin.

Kontakt:

Newsroom: nd.DerTag / nd.DieWoche
Pressekontakt:
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Quellenangaben

Textquelle: nd.DerTag / nd.DieWoche, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/59019/5116143

nd.DerTag / nd.DieWoche:  Berliner Sozialsenatorin Katja Kipping will Erhalt sozialer Leistungen vereinfachen

Presseportal