Mitteldeutsche Zeitung: Klima und Versicherungsschäden

Halle/MZ (ots) –

In finanzieller Hinsicht war das Vorjahr in puncto Naturgefahren landesweit das katastrophalste aller Zeiten. Dazu kamen 220 Todesopfer. Es muss nicht jedes Jahr so schlimm kommen, könnte aber andererseits auch noch heftiger werden. Aktuelle Generationen müssen deshalb lernen, mit dem Klimawandel und dessen zunehmend heftigeren Folgen zu leben. Dazu ist ein schneller und umfassender Crashkurs nötig, der weit über das Ausmerzen bestehender Versicherungslücken hinausgeht. Nach Weitsicht ruft dabei vor allem die Baubranche. Billig wird solche Vorsorge durch klimafreundliches Bauen und wetterfeste Gebäude nicht. Bestandsmodernisierung könnte für manchen finanziell klammen Haushalt die Miete unbezahlbar machen. Staatliche Subventionen dürften nötig werden.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5117957

Mitteldeutsche Zeitung:  Klima und Versicherungsschäden

Presseportal