Kölner Stadt-Anzeiger: SPD und Grüne fordern von NRW-Landesregierung Aufklärung um mutmaßlich unzuverlässige …

Köln (ots) –

Die Zweifel an der Qualität der neuen Corona-Tests, die das Land Nordrhein-Westfalen nach einer neuen Vergabeentscheidung jetzt von Herstellern aus China bezieht, werden zum Thema im Düsseldorfer Landtag. Wie der “” (Dienstagausgabe) berichtet, verlangen SPD und Grüne eine Stellungnahe der Landesregierung in der nächsten Sitzung des Gesundheits- und des Schulausschusses.

“Wenn die Tests nicht ausreichend sensitiv sind, dann ist das eine Fehlentscheidung, die korrigiert werden muss”, sagte Jochen Ott, Schulexperte der SPD im Landtag, dem “Kölner Stadt-Anzeiger”. “Es wäre unverantwortlich, wenn das Land durch seine Beschaffungspolitik eine Gesundheitsgefährdung für die Kinder billigend in Kauf nehmen würde, fügte Ott hinzu.

Auch Mehrdad Mostofizadeh, gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen, sieht Aufklärungsbedarf: “Sollten die Tests tatsächlich nicht so sensitiv sein wie das Vorgängerprodukt, wäre das nicht tragbar. Denn gerade an den Schulen muss das höchstmögliche Maß an Sicherheit für die zum Großteil noch ungeimpften Schülerinnen und Schülern gewährleistet sein.” Eine Analyse des Paul-Ehrlich-Institut hatte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Produkte ergeben.

Kontakt:

Newsroom: Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Quellenangaben

Textquelle: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/66749/5117970

Kölner Stadt-Anzeiger:  SPD und Grüne fordern von NRW-Landesregierung Aufklärung um mutmaßlich unzuverlässige …

Presseportal