Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Gutscheinen für Haushaltshilfen

Berlin (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Gutscheinen für Haushaltshilfen

Die Idee, staatliche Gutscheine für Haushaltshilfen auszugeben, hat Potenzial. Vor allem berufstätige Eltern mit kleinen Kindern, Alleinerziehende oder pflegende Angehörige benötigen Unterstützung beim Putzen der Wohnung, bei der Kinderbetreuung oder der Sorge für Hilfsbedürftige. Nun kostet eine Dienstleistungsstunde im Privathaushalt in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung ungefähr 25 bis 30 Euro – dies können oder wollen sich viele Haushalte nicht leisten. Erhebungen zufolge sind sie bereit, illegal zwischen zwölf und 15 Euro dafür auszugeben. Wenn der Staat bereit ist, den restlichen Anteil großteils zu tragen, könnten Hunderttausende Haushaltshilfen in die Sozialversicherungspflicht kommen – der Schwarzmarkt würde eingedämmt.

Kontakt:

Newsroom: Stuttgarter Nachrichten
Pressekontakt:
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Quellenangaben

Textquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39937/5119054

Stuttgarter Nachrichten:  Kommentar zu Gutscheinen für Haushaltshilfen

Presseportal