Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Scholz und der Impfpflicht

Berlin (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Scholz und der Impfpflicht

Führung ohne Wenn und Aber hat Scholz stramm versprochen. Mit zu vollem Munde, wie sich jetzt zeigt. Denn der misstrauische Vorwurf, da tue einer stärker als er in Wirklichkeit ist, konzentriert sich auf die Kanzler-Ansage, bis spätestens Anfang Februar eine Impfpflicht durchgesetzt zu haben. Dass daraus nichts wird, ist mittlerweile sicher.

Geführt wird von vorn. Nicht von diffusen Gruppierungen um einen liberalen Irrwisch wie Wolfgang Kubicki. Scholz sollte das in seiner langen politischen Karriere gelernt haben. Doch statt klug zu führen hat er hastig getrieben. Hat damit die Einführung der allgemeinen Impfpflicht zu seinem persönlichen Feldzug erklärt. Kommt sie nicht oder viel zu spät, verblassen alle unbestreitbaren Fortschritte und erfolgreichen Maßnahmen hinter diesem politischen Fehlschlag. Der trägt trotz vieler Mitverantwortlicher nicht allein in der Ampel dann nur einen Namen: Scholz.

Kontakt:

Newsroom: Stuttgarter Nachrichten
Pressekontakt:
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Quellenangaben

Textquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39937/5120022

Stuttgarter Nachrichten:  Kommentar zu Scholz und der Impfpflicht

Presseportal