Straubinger Tagblatt: Weg mit der 10H-Regel – Die Alternative heißt Temelín

Straubing (ots) –

Wie sich immer mehr herausstellt, geht die Rechnung “Bayern Sonnenland, Norddeutschland Windland” nicht auf. Wenn man die Reste der Atomkraft und sämtliche fossile Energien durch erneuerbare ersetzen will, wird man wohl auf weitere Windräder auch in der schönen bayerischen Landschaft nicht verzichten können. Die Alternativen heißen Temelín, Fessenheim, Cattenom und Nord Stream 2. Durchaus bequem wären diese Ausweichmöglichkeiten schon, nur haben sie mit Ausstieg aus der Atomenergie und der fossilen Stromerzeugung nichts zu tun. Um die 10H-Regelung spielt sich seit Jahren ein ideologischer Grabenkrieg zwischen Schwarz und Rot-Grün ab, der jetzt endlich beendet werden muss. Möglicherweise wird ein Bundesgesetz dem Hickhack bald ein Ende setzen. Das Argument, in anderen Bundesländern ohne eine solche Mindestabstandsregelung würden auch kaum Windräder gebaut, fällt auf die Urheber zurück: Dann könnte man ja 10H in Bayern folgenlos abschaffen, oder?

Kontakt:

Newsroom: Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:
Ressort /Wirtschaft/Vermischtes
Markus Peherstorfer
Telefon: 09421-940 4441
politik@straubinger-tagblatt.de

Quellenangaben

Textquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/5120032

Straubinger Tagblatt:  Weg mit der 10H-Regel – Die Alternative heißt Temelín

Presseportal