MagentaSport: 3. Liga komplett live bei MagentaSport – Freitag Auftakt mit dem Letzten Havelse gegen den Drittletzten …

München (ots) –

Wenn in der der “Spieler des Jahres 2021” gekürt würde, Baris Atik wäre ein heißer Kandidat. Seit seinem Wechsel zum 1. FC Magdeburg vor knapp einem Jahr rückte der 26jährige Deutsch-Türke aus der Arbeitslosigkeit ins Rampenlicht: erst eine überragende Rückrunde, in der laufenden Saison Spitzenreiter mit 8 Punkten Vorsprung, 10facher Torschütze dazu 9 Treffer vorbereitet – Baris Atik, einst von Julian Nagelsmann mit 3 Bundesliga-Einsätzen für Hoffenheim bedacht, hatte ein recht gutes letztes Jahr. Deshalb ist es auch keine Koketterie, wenn der Wirbelwind mit Vertrag bis zum Sommer seine Zukunft noch offenlässt: “Vielleicht kommt irgendwann nach der Saison ein Vertragsangebot, das ich nicht ausschlagen kann. Aber, wenn ich nur Angebote bekomme, bei denen ich merke, dass es nicht passt, dann werde ich definitiv den Weg mit Magdeburg gehen”, so Atik in der - Reihe “3. Liga Top-Thema”. Am Samstag spielt Magdeburg beim SC Freiburg II (live ab 13.45 Uhr). Für den MSV Duisburg, Drittletzter, ist der Auftakt beim Letzten Havelse ein Schlüsselspiel im Abstiegskampf (ab 18.30 Uhr live bei MagentaSport). Sportdirektor Ivo Grlic beschwört sein Team: “Was ganz wichtig ist: Keine Angst zu haben, denn Angst lähmt.”

Vor dem Jahresauftakt in die 3. Liga – MagentaSport zeigt alle Spiele live – haben Christian Straßburger und Alexander Klich eingehend Baris Atik und Ivo Grlic interviewt. Die neue Folge der Reihe “3. Liga Top-Thema” kann hier abgerufen werden: www.youtube.com/watch?v=Gmg3scOY-cU&t=434s

Irgendwie passte es zu einem schwierigen Duisburger Jahr 2021, dass die letzte Partie des MSV gegen Osnabrück wegen einer rassistischen Entgleisung eines Fans abgebrochen werden musste. Die Partie wird am 2. Februar nachgeholt (ab 18.45 Uhr live). Der Fokus liegt sofort auf dem Abstiegskampf und der Start beim Letzten TSV Havelse, der sich nach Anlaufschwierigkeiten stabilisiert hat, ist knifflig. “Unser Ziel war es, einen Mittelfeldplatz in dieser Saison zu erreichen, um eine neue Mannschaft für die kommende Saison aufzubauen, um dann wieder oben anzugreifen”, sagt Sportdirektor Ivo Grlic zum ursprünglichen Saisonplan. “In der 3. Liga ist ein Mittelfeldplatz jetzt nicht das höchste Ziel. Normalerweise sollten wir als MSV Duisburg immer um den Aufstieg spielen. Uns war schon bewusst, dass es einen kleinen Umbruch geben wird, dass wir dafür aber ein Jahr brauchen, um dann den kompletten Umbruch zu haben.”

Grlic hat: “Nicht nur Freunde, vor allem auch Feinde!”

Jetzt geht es nur noch ums sportliche Überleben. Auch Ivo Grlic ist in die Kritik geraten. “In solchen Situationen hat man nicht nur Freunde, sondern vor allem auch Feinde. Wenn es nicht gut läuft, dann kommen einige aus den Löchern und versuchen – ob´s unter der Gürtellinie ist oder nicht – einem Menschen zu schaden. Das nagt schon auch an einem Menschen – auch ich bin nur ein Mensch”, sagt der Duisburger Sportdirektor , der aber unterstreicht: “Ich bin ein Mensch, der nicht wegläuft, der sich der Situation stellt!”

Ein Herz und eine Seele – Atik und Titz: “Finde den Trainer Weltklasse”

Magdeburgs Trainer Christian Titz macht in seinen 336 Tagen Amtszeit richtig viel richtig. In den 40 Spielen gab´s unter ihm 26 Siege, 5 Unentschieden, 9 Niederlagen. Zu seinen Verdiensten gehört, dass er Magdeburg spielerisch so weiterentwickelt hat, dass er aus der gesamten Liga Respekt erntet. Und dass er eine Mannschaft geformt hat, in der einstige Top-Talente wie Baris Atik zu neuer Stärke gelangen. “Ich kann über alles mit ihm reden, auch über private Themen und deswegen fühle ich mich auch so wohl bei ihm. Weil ich der sein kann, der ich bin. Deswegen finde ich den Trainer Weltklasse”, erläuterte Atik im “3. Liga Top-Thema”-Gespräch. Darin verrät er auch, dass er Julian Nagelsmann als damaligem Trainer der TSG Hoffenheim 3 Einsätze in der Bundesliga zu verdanken habe.

Der neue Baris Atik sagt außerdem über das ehemalige Top-Talent Atik: “Meine Bundesligaspiele bin ich falsch angegangen. Ich habe zu ängstlich gespielt, ich war nicht frei im Kopf. Das war mein Fehler, dass ich mich nicht getraut habe wie ein Bundesligaspieler zu spielen.”An Selbstbewusstsein mangelt es dem 26jährigen Deutsch-Türken aktuell sicher nicht, aber zu offensiv mag er sich zum logischen Saisonziel Aufstieg des Spitzenreiters mit 8 Punkten Vorsprung nicht äußern. “Wir fühlen uns nicht als Gejagte”, sagt Atik und lacht während er eine Phrase formuliert, die zu den Top3 in der -Phrasenwelt gehört: “Wir schauen wirklich von Spiel zu Spiel, das ist unser Erfolgsrezept.” Vor dem Spiel bei den Freiburger Youngstern darf auch das als Verdienst von Trainer Christian Titz notiert werden: in Magdeburg wollen alle aufsteigen, aber keiner soll darüber reden.

Der 21. Spieltag komplett live bei MagentaSport:

Freitag, 14.01.2022

Ab 18.30 Uhr: TSV Havelse – MSV Duisburg

Samstag, 15.01.2022

Ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz live abrufbar: 1. FC Kaiserslautern – SV Meppen, Hallescher FC – Türkgücü München, SC Freiburg II – 1. FC Magdeburg, VfL Osnabrück – 1. FC Saarbrücken, TSV 1860 München – SV Wehen Wiesbaden

Sonntag, 16.01.2022

Ab 12.45 Uhr: SC Verl – Würzburger Kickers

Ab 13.45 Uhr: Viktoria Berlin – Eintracht Braunschweig

Montag, 17.01.2022

Ab 18.45 Uhr: Waldhof Mannheim – Borussia Dortmund II

Die Partie Zwickau gegen Viktoria Köln wurde abgesagt. Das aktuelle MagentaSport-Programm kann hier eingesehen werden: www.magentasport.de/programm

Kontakt:

Newsroom: MagentaSport
Pressekontakt: Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quellenangaben

Textquelle: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147981/5120993

MagentaSport:  3. Liga komplett live bei MagentaSport – Freitag Auftakt mit dem Letzten Havelse gegen den Drittletzten …

Presseportal