Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-AnhaltVerkehr

Halle/MZ (ots) –

Sachsen-Anhalts Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP) kann sich den Bau einer bisher nicht geplanten Autobahn im Westen des Bundeslandes vorstellen. Die Verlängerung der A71 nach Norden sei aus ihrer Sicht ein “lohnendes Projekt”, sagte Hüskens im Interview mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagsausgabe). Zum bisherigen Ausbau der A71 sagte Hüskens: “Diese endet heute bei Sangerhausen, sollte weitergebaut werden bis zur A2.” Aus Sicht der Ministerin ist diese Region aktuell “aus Verkehrssicht abgehängt”. Hüskens betonte: “Noch ist das Zukunftsmusik, aber wir werden diese Möglichkeit prüfen.”

Konkret geplant sind derzeit zwei Autobahnbauten in Sachsen-Anhalt: die A14-Nordverlängerung und die A143 bei Halle. “Die müssen zügig fertig werden”, betonte Hüskens gegenüber der MZ. Diese neuen Verkehrswege seien “zentral für das Bundesland”.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5122027

Mitteldeutsche Zeitung:  Sachsen-AnhaltVerkehr

Presseportal