SWR – Südwestrundfunk: Überlastet und ausgebrannt: Wie Corona den Pflegenotstand verschärft. “Zur Sache …

Stuttgart (ots) –

Viele Pflegekräfte im Land geben ihren Job auf, weil sie dem ständigen Stress, der noch höheren Belastung durch Corona und den vielen Überstunden nicht länger gewachsen sind. Hinzu kommt die Befürchtung, dass sich auch nach der Pandemie nichts ändern wird. Allein im vergangenen Jahr reichten schätzungsweise 9.000 Pfleger:innen die Kündigung ein. Dadurch sind die Kliniken so überlastet, dass sie Intensivbetten nicht belegt können und Patient:innen in andere Häuser verlegen müssen. Expert:innen mahnen, die Pandemie lege lediglich in dramatischer Weise offen, woran das Gesundheitssystem seit Jahren krankt. Wie kann gute gewährleistet werden? Diese und andere Fragen stellt “Zur Sache Baden-Württemberg!” Mark Dominik Alscher, dem Medizinischen Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart. Er ist zu Gast in der Live-Sendung am Donnerstag, 20. Januar 2022, um 20:15 Uhr im SWR Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/zur-sache-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8zNDk4MjA2/), außerdem online auf den Seiten des SWR (https://www.swrfernsehen.de/zur-sache-bw/index.html).

Vor Ort – bei frustrierten Pflegekräften

Die eine denkt oft übers Aufhören nach, der andere hat bereits aufgegeben – Reporterin Alix Koch trifft zwei Pflegekräfte, die ihren Beruf eigentlich lieben, aber von ihren Arbeitsbedingungen frustriert sind. Der Klinikalltag sei vor allem auf Gewinn ausgelegt, das gehe auf Kosten des Pflegepersonals, erzählt der Berufsaussteiger. Immer mehr Patient:innen in immer weniger Zeit zu betreuen, sei verantwortungslos. Was läuft schief in den Krankenhäusern und was müsste sich ändern?

SWR-Umfrage zu Corona-Maßnahmen

Seit eine Impfpflicht diskutiert wird, werden die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen lauter. Dabei war doch die Befriedung der gesellschaftlichen Konflikte eines der Hauptargumente von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) für eine Einführung der Impfpflicht. Wie stehen die Menschen in Baden-Württemberg zu diesem Thema? Wollen sie die Impfpflicht und wie zufrieden sind sie mit dem Corona-Management der Landesregierung? Das und mehr erfragt der neue BW-Trend des SWR und der Stuttgarter Zeitung. Gast im Studio ist Innenminister Thomas Strobl (CDU).

Reuige Impfgegner

Sie waren Impfgegner aus voller Überzeugung, dann hat sie das Corona-Virus erwischt. “Wir sind durch die Hölle gegangen”, sagt die dreifache Mutter: Kopf- und Gliederschmerzen, Lungenentzündung, Geschmacksverlust. Die drei Kinder sind inzwischen wieder gesund, die Mutter und ihren Freund plagen weiterhin Lungenprobleme. Die Angst vor Langzeitfolgen ist groß. “Wir bereuen sehr, dass wir uns nicht haben impfen lassen”, sagen sie und möchten nun andere Menschen aufrütteln.

Immer Ärger um die E-Roller

Sie wurden von der Politik als eine Lösung für nachhaltige Mobilität in Städten angepriesen. Doch inzwischen sind elektrische Tretroller für viele nur noch ein großes Ärgernis, denn falsch abgestellt blockieren sie Geh- und Radwege und sorgen für Unfälle. Städte werden nun mit Forderungen konfrontiert, das Parken der E-Scooter zu regeln. Zudem zeigt ein Bericht des Umweltbundesamtes, dass sie nicht so umweltfreundlich sind wie gedacht.

“Zur Sache Baden-Württemberg!”

Das SWR Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden Donnerstag Menschen aus Baden-Württemberg via Webcam von zu Hause aus live mit.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 20. Januar 2022 bis 20. Januar 2023 unter www.ARDmediathek.de (http://www.ardmediathek.de/) verfügbar, außerdem unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg (http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg).

Pressefotos unter www.ARD-foto.de (http://www.ard-foto.de/).

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/Pflegenotstand.

Anmeldung zum Newsletter: SWR vernetzt (https://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/newsletter-anmeldung-swr-vernetzt-100.html).

Twitter: twitter.com/SWRpresse.

Kontakt:

Newsroom: SWR – Südwestrundfunk
Pressekontakt: Ursula Foelsch
Tel. 0711 929 11034
ursula.foelsch@SWR.de

Quellenangaben

Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/5125725

SWR – Südwestrundfunk:  Überlastet und ausgebrannt: Wie Corona den Pflegenotstand verschärft. “Zur Sache …

Presseportal