Infratest: CDU in Schleswig-Holstein vorn – SPD legt zu

Kiel ( Nachrichtenagentur) – Vier Monate vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein liegt die CDU laut einer aktuellen Infratest-Umfrage in der Gunst der Wähler vorn. In der Erhebung im Auftrag des NDR kommt die Union auf 28 Prozent.

Der Wert hat sich seit dem letzten “Schleswig-Holstein-Trend” vom Mai 2021 nicht verändert. Die SPD legt unterdessen acht Prozentpunkte zu und liegt jetzt bei 23 Prozent. Die Grünen verlieren sieben Prozentpunkte und erreichen 20 Prozent, die FDP verliert einen Prozentpunkt und liegt bei zehn Prozent. Die AfD kommt auf sieben Prozent (+1), der SSW erreicht vier Prozent (+1 Prozentpunkt).

Weiter nicht im Landtag in Kiel vertreten wäre die Linkspartei mit drei Prozent (-1). Eine Fortsetzung der Jamaika- in Kiel wäre demnach möglich. Rechnerisch könnten aber auch andere Konstellationen zustande kommen, etwa eine Große Koalition oder eine Ampel nach Berliner Vorbild. Möglich wäre auch ein Bündnis von SPD, Grünen und SSW. Geht es nach den Befragten, ist ein Wechsel der Regierungskoalition derzeit nicht gewünscht.

36 Prozent setzen nach der Wahl erneut auf eine CDU-geführte . 25 Prozent sprechen sich für einen Wechsel zu einem SPD-geführten Bündnis aus. Auffallend ist die positive Bewertung der aktuellen Landesregierung. Bei sieben von zehn Wahlberechtigten (71 Prozent) finden die schwarz-grün-gelben Regierungsleistungen Anklang.

Das ist derzeit bundesweit der Spitzenwert. Sogar Anhänger der SPD-Opposition in Kiel sehen die Jamaika-Regierung positiv: 74 Prozent von ihnen sind mit der Regierung zufrieden oder sehr zufrieden. Für die Erhebung wurden vom 13. Januar bis 18. Januar insgesamt 1.167 wahlberechtigte Personen in Schleswig-Holstein per Telefon oder online befragt.


Foto: Landtag von Schleswig-Holstein in Kiel, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur