Impfpflicht verliert an Zustimmung

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Die Deutschen werden skeptischer, ob eine allgemeine Impfpflicht in der Corona-Pandemie eingeführt werden soll. Zwar befürworten noch immer 59 Prozent der Befragten in einer Yougov-Erhebung für das “Handelsblatt” (Dienstagausgabe) eine Impfpflicht in , das sind jedoch deutlich weniger als bei einer gleichlautenden Anfang Dezember.

Damals unterstützten 71 Prozent die Einführung einer Impfpflicht gegen Covid-19. 36 Prozent der Befragten lehnen die Impfpflicht in der neuen Umfrage ab, Anfang Dezember waren es lediglich 26 Prozent. Sechs Prozent der Befragten zeigten sich unschlüssig (“Weiß nicht” / Dezember: 3 Prozent). 617 Personen waren am 24. Januar befragt worden, 554 am 2. Dezember. Folgende Frage wurde den Teilnehmern gestellt: “Sollte es in Deutschland Ihrer Meinung nach eine allgemeine Impfpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie geben?”


Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Impfpflicht verliert an Zustimmung

dts Nachrichtenagentur