Wie arbeiten Umzugsunternehmen trotz Corona?

Die -Pandemie stellt die Menschen überall auf der Welt vor große Herausforderungen. So etwas wird besonders deutlich, wenn außergewöhnliche Ereignisse anstehen, wie beispielsweise ein Umzug. Viele, die in diesen Zeiten umziehen wollen oder müssen, fragen sich natürlich, wie die , die die Umzüge übernehmen, mit den vielen Auflagen der Gesundheitsämter zurechtkommen. Ist es für alle, die an einem Umzug beteiligt sind, noch sicher und welche Vorsichtsmaßnahmen werden vonseiten des Unternehmens getroffen?

Den Umzug allein stemmen? Keine gute Idee

Steht ein Umzug an, dann sind sehr viele Menschen felsenfest davon überzeugt, dass sie alles mit eigener Muskelkraft, einer guten Planung und ebenso guten Freunden allein schaffen werden. Dass der Umzug nicht wie geplant über die Bühne geht, merkt die Mehrzahl der Betroffenen schon bei den Vorbereitungen. Da müssen Kartons und Kisten, Folien und Holzwolle, Klebeband und Schutzhüllen besorgt werden. Der Gang zum Ordnungsamt ist Pflicht, schließlich muss mit den entsprechenden Schildern der Platz auf der Straße gekennzeichnet werden. Wer montiert die Küche ab und stellt sie in der neuen Wohnung wieder auf? Wer schleppt die , wenn die Freunde gerade am Tag des Umzugs leider keine Zeit haben? Was zu normalen Bedingungen schon schwer ist, wird in der Pandemie fast unmöglich.

Trotz Corona stressfrei umziehen

Alle, die trotz Corona ohne Stress und Ärger umziehen wollen, sollten dies mit einem professionellen Umzugsunternehmen tun. Ein Mitarbeiter des Unternehmens wird vor dem Umzug mit den Kunden besprechen, wie der Umzug ablaufen wird und welche Vorsichtsmaßnahmen von beiden Seiten getroffen werden müssen. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist heute ebenso eine Selbstverständlichkeit wie Handschuhe, Abstand halten und Desinfektionsmittel. In einem seriösen Unternehmen sind die Mitarbeiter nach geimpft und direkte Kontakte werden nach Möglichkeit vermieden. Auf diese Weise gelingt es, den Umzug selbst während der Pandemie wie geplant durchzuführen.

Bequem und ohne Stress

Mit einem Unternehmen umzuziehen, ist bequem, stressfrei und lange nicht so teuer, wie viele vielleicht vermuten. Das Unternehmen stellt alles, was für einen Umzug benötigt wird und die professionellen Umzugshelfer packen fachkundig die Kartons und Kisten. Sind besonders schwere Dinge dabei, wie etwa ein Flügel, der transportiert werden muss, dann arbeitet ein gutes Unternehmen mit einem Möbellift, der schwere Möbel ohne Probleme nach unten bringt. Soll die Einbauküche mit umziehen, dann wird die Küche von einem erfahrenen Handwerker ab- und wieder aufgebaut. Das Gleiche gilt natürlich für die Möbel, die nicht im Ganzen transportiert werden können. Wer von einem großen Haus in eine kleinere Wohnung umzieht, kann oft nicht mehr alle Möbel stellen. Viele Unternehmen, die Umzüge anbieten, haben auch Lagerräume, in denen die Möbel vorübergehend einen Platz finden.

Fazit

Ein Umzug kann heute flexibel gestaltet werden. Wer möchte, beauftragt ein Unternehmen und zieht dank der erfahrenen Profis stets entspannt und ohne Stress von A nach B. Möglich ist zudem, einzelne Leistungen aus einem „Umzugspaket“ herauszunehmen, um so Geld zu sparen. Dies kann etwa das Packen der Kartons und Kisten sein, was diejenigen, die umziehen, selbst übernehmen. Auf Wunsch werden die Kartons jedoch nicht nur eingepackt, die Umzugshelfer räumen sie im neuen Zuhause auch wieder aus. Wer umzieht, sollte sich im Vorfeld jedoch genau über die Leistungen und informieren.

Bild: @ depositphotos.com / AndreyPopov

Wie arbeiten Umzugsunternehmen trotz Corona?

Ulrike Dietz