NATO verliert Stoltenberg – Wechsel zu Norwegens Zentralbank

Brüssel/Oslo ( Nachrichtenagentur) – Inmitten des Russland-Ukraine-Konfliktes muss die NATO einen Nachfolger für Generalsekretär Jens Stoltenberg suchen. Der wurde am Freitag für sechs Jahre zum Chef von Norwegens Zentralbank ernannt, wie die in Oslo mitteilte.

Ein paar Monate Zeit bleibt dem Militärbündnis allerdings noch: Stoltenberg tritt erst Ende September als Generalsekretär der NATO zurück, in seinem neuen Job bei der Zentralbank soll er am 1. Dezember anfangen. Da der Posten eigentlich bereits zum 1. März zu besetzen ist, soll die bisherige stellvertretende Chefin Ida Wolden Bache die “Norges Bank” kommissarisch leiten. “Ich habe mich darum bemüht, den besten Zentralbankchef für Norwegen zu finden, und ich bin zuversichtlich, dass es Jens Stoltenberg ist”, sagte Finanzminister Trygve Slagsvold Vedum am Freitag. Stoltenberg ist seit 2014 NATO-Generalsekretär, zuvor war er von 2000 bis 2001 und dann noch einmal von 2005 bis 2013 Norwegens Regierungschef.


Foto: Jens Stoltenberg, über dts Nachrichtenagentur

NATO verliert Stoltenberg – Wechsel zu Norwegens Zentralbank

dts Nachrichtenagentur