Bahnverkehr im Norden wird schrittweise eingestellt

Hamburg ( Nachrichtenagentur) – Der Bahnverkehr im Norden wird wegen des durchziehenden Orkantiefs schrittweise eingestellt. Auch in weiteren Teilen Deutschlands komme es zu Verspätungen und Zugausfällen, teilte die am Freitag mit.

So verkehren ab dem Freitagnachmittag bis zum Tagesende keine Fernzüge mehr nördlich von Dortmund, Hannover und Berlin. Die ICE-Züge auf der Strecke Köln-Hannover-Berlin fallen ab dem Nachmittag bis zum Tagesende aus, ebenso wie schon zuvor die ICE/IC-Züge von Frankfurt(Main) und Berlin nach Amsterdam. Auch am Samstag sei noch mit Behinderungen zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst warnt indes für den Nachmittag, Abend und die Nacht vor mit extremen Orkanböen an der Nordsee sowie in einem Streifen vom Saarland über Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, nördliches Franken bis Sachsen.

Ab Mitternacht gibt es zudem Schneefall in den Alpen oberhalb 1.000 Meter. Ab der zweiten Nachthälfte auch Frost und Glätte in der Südhälfte Deutschlands, vor allem in höheren Lagen.


Foto: Hamburg Hbf, über dts Nachrichtenagentur

Bahnverkehr im Norden wird schrittweise eingestellt

dts Nachrichtenagentur