Wetterdienst weitet Sturmwarnungen auf weitere Bundesländer aus

Offenbach ( Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Wetterdienst warnt in weiteren Bundesländern vor schweren Sturm- und Orkanböen. Neben Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz seien auch das Saarland, Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern betroffen, teilte der DWD am Sonntag mit.

Als Auswirkungen könnten Bäume entwurzelt werden sowie Dachziegel oder andere Gegenstände herabstürzen. Örtlich könne es zudem Blitzschäden geben. Die Warnungen gelten zunächst ab Sonntag 22 Uhr bis Montag um 9 Uhr. Hintergrund der ist ein neues Orkantief, welches vom Nordatlantik nach Südskandinavien zieht.

Das Sturmfeld erfasst zunehmend Deutschland. Eine “markante Kaltfront” überquere das Bundesgebiet in der Nacht zum Montag von Nordwest nach Südost und sorge vorübergehend für schwere Stürme so der DWD.


Foto: Deutscher Wetterdienst, über dts Nachrichtenagentur

Wetterdienst weitet Sturmwarnungen auf weitere Bundesländer aus

dts Nachrichtenagentur