DAX startet erneut im Minus – Energiepreise steigen stark

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Die in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch erneut Kursverluste verzeichnet – aber nur leichte. Gegen 09:30 Uhr wurde der mit rund 13.885 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Der in der Ukraine sorgt weiterhin für Verkaufsdruck bei den Anlegern. Dennoch gab es auch Kursgewinner: Bayer und Hellofresh legten gegen den Trend zu. Die größten Abschläge gibt es bei Volkswagen, Continental und Mercedes Benz.

Auch die Autowerte BMW und Porsche lassen deutlich nach. Am Energiemarkt gibt es unterdessen weiter eine starke Aufwärtsbewegung bei den Preisen. Der Gaspreis war am Morgen im Vergleich zum vorherigen Handelstag satte 23 Prozent höher. Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im April kostet in derzeit rund 150 Euro.

Der Ölpreis stieg stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 111,28 US-Dollar. Das waren 6,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX startet erneut im Minus – Energiepreise steigen stark

dts Nachrichtenagentur