Ex-DFB-Präsident Egidius Braun gestorben

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere DFB-Präsident Egidius Braun ist tot. Er sei in der Nacht zu Mittwoch in seiner Heimatstadt Aachen im Alter von 97 Jahren gestorben, teilte der Verband mit.

Braun war von 1992 bis 2001 DFB-Präsident und zuvor seit 1977 Schatzmeister des Verbandes. Nach seinem gesundheitsbedingten Ausscheiden aus dem Präsidentenamt war Braun zum DFB-Ehrenpräsidenten ernannt worden. Bis zu seinem Tod war er Vorsitzender des Vorstandes der DFB-Stiftung Egidius Braun. “Mit Egidius Braun verlieren wir einen besonderen Menschen, der sich mit den Möglichkeiten des Fußballs gerade für diejenigen eingesetzt hat, die Unterstützung und Zuwendung brauchen”, sagte DFB-Präsident Bernd Neuendorf.

Dabei habe ihn “insbesondere die Sorge um in Not geratene und Jugendliche” getrieben.

dts Nachrichtenagentur