Sachsen-AnhaltLandespolitik

Halle/MZ (ots) –

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die angekündigte Rentenerhöhung angesichts stark steigender Verbraucherpreise begrüßt. “Die Rentenerhöhung ist für viele ältere Menschen existenziell”, sagte Haseloff der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwochsausgabe). “Das gilt besonders für Rentner hier bei uns in den neuen Bundesländern. Wir dürfen nicht vergessen, dass viele mit wenig Geld auskommen müssen und die Lebenshaltungskosten deutlich gestiegen sind.” Der Regierungschef betonte, zwischen den Renten in Ost und West klaffe immer noch eine Lücke. Deshalb sei “eine stärkere Erhöhung der Renten im Osten ein wichtiger Beitrag zur Angleichung der Lebensverhältnisse”, so Haseloff. “Dazu kommt, dass in den neuen Ländern die Rente ganz überwiegend die einzige Einkommensquelle im Alter ist.”

Auch Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne begrüßte das Rentenplus. “Die angekündigte Rentenerhöhung ist eine gute Nachricht, insbesondere für Ostdeutschland”, sagte die Sozialdemokratin dem Blatt. Dier Erhöhung sei “auch vor dem Hintergrund steigender Lebenshaltungskosten unbedingt notwendig”. Die Ministerin erklärte: “Noch immer ist die Rente im Osten überwiegend die einzige Haupt-Einkommensquelle im Alter. Zusatzeinnahmen aus Mieten oder Betriebsrenten sind meistens nicht vorhanden.”

Laut Bundesarbeitsministerium können sich rund 21 Millionen Senioren in Deutschland ab Juli auf die kräftigste Rentenerhöhung seit Jahrzehnten einstellen. In Ostdeutschland sollen die Monatsbezüge um 6,12 Prozent steigen, im Westen um 5,35 Prozent. Allein in Sachsen-Anhalt profitieren rund 720.000 Rentner.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5177791

Sachsen-AnhaltLandespolitik

Presseportal