BUND: Am 25. März mit Fridays for Future auf die Straßen

Berlin (ots) –

Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG | 23. MÄRZ 2022

Doppelsendungen bitten wir zu entschuldigen

__________________________________________________________________________

Am 25. März mit Fridays for Future auf die Straßen

Stoppt Kohle, und Gas: Breites Bündnis unterstützt 10. weltweiten Klimastreik von Fridays for Future

Unter dem Motto “Stoppt Kohle, Öl und Gas – Stoppt den !” ruft ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis dazu auf, den zehnten großen Klimastreik von Fridays for Future am 25. März zu unterstützen. Als Antwort auf den Krieg in der Ukraine und die voranschreitende Klimakrise fordert das Bündnis von der Politik, die Abhängigkeit von fossilen Energien schnellstmöglich zu beenden und massiv in den Ausbau von Erneuerbaren Energien zu investieren. Deutschlandweit wurden bereits mehr als 270 Aktionen angemeldet, größere Demonstrationen werden unter anderem in Berlin, Hamburg und Köln stattfinden.

“Wir demonstrieren für Klimagerechtigkeit und die Unabhängigkeit von fossilen Energien und solidarisieren uns mit der ukrainischen Bevölkerung und der friedlichen russischen Zivilgesellschaft”, erklärt das Bündnis. Es werde jetzt schmerzhaft deutlich, dass fossile Energien nicht nur das Klima, sondern auch Kriege anheizen und wie bedrohlich unsere Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen ist.

“Ein Zurück zu Kohle- oder Atomstrom würde die Klimakrise immens verschärfen und die Energiewende torpedieren. Der Einsatz für kann nicht auf friedliche Zeiten warten. Im Gegenteil: Die sich immer dramatischer beschleunigende Erderhitzung droht weltweit zu verschärfen”, heißt es im Aufruf. “Das hat gerade erst der neue IPCC-Bericht gezeigt. Bereits jetzt leiden knapp die Hälfte aller Menschen unter den Folgen der Klimakrise – vor allem diejenigen im Globalen Süden, die diese Krise nicht verursacht haben.”

Das Bündnis fordert einen beschleunigten Ausstieg aus den fossilen Energien, ein sofortiges Investitionsprogramm für Erneuerbare - und Wärmeerzeugung sowie sozial gerechte Entlastungen für Menschen, die von steigenden Energiepreisen am stärksten betroffen sind.

Zum Koordinierungskreis des Bündnisses gehören die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Amnesty , Attac , Avaaz, der für Umwelt und Deutschland (BUND), Campact, GermanZero, die Klima-Allianz Deutschland, der NABU, die NAJU (Naturschutzjugend im NABU), die NaturFreunde Deutschlands, die Naturfreundejugend Deutschlands, Together for Future, der WWF und die WWF-Jugend. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis aus über 150 Organisationen und Verbänden unterstützt den globalen Klimastreik und ruft dazu auf, sich an den Demonstrationen und Aktionen am Freitag zu beteiligen.

Alle Aktionen und Demonstrationen des Klimastreiks werden Corona-konform mit Abstand, Hygieneregeln, FFP2- oder medizinischen Masken organisiert.

Mehr Infos: klima-streik.org

Den Aufruf finden Sie unter: klima-streik.org/infos/aufruf

Kontakt:

Newsroom: BUND
Pressekontakt: BUND-Pressestelle:
Sigrid Wolff | Daniel Jahn | Clara Billen | Lara Dalbudak
Tel. 030-27586-531 | -497 | -464 | -425 | E-Mail: presse@bund.net

www.bund.net
www.bund.net/presse

Rückfragen an:

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Xenia | 01578 9635983 | brand@abl-ev.de

Attac, Roland Süß | 049 175 2725893 | suess@attac.de

Amnesty International | presse@amnesty.de

Avaaz, Mario Lenhart | 0151 5914 2096 | mario@avaaz.org

BUND, Sigrid Wolff | 01590 6332372 | presse@bund.net

Campact, Iris Karolin Rath | 0151 22125420 | presse@campact.de

GermanZero | Nadine Willner | 0152 272 808 76 | presse@germanzero.de (https://eur03.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fcrm.germanzero.org%2Fcivicrm%2Fmailing%2Furl%3Fu%3D1547%26qid%3D464519&data=04%7C01%7C%7C3cd401ad7ee54786291b08da0b26f8d5%7Cc7ed5d84c6834e96a23fad23b84a83a2%7C0%7C0%7C637834559575829613%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C1000&sdata=XZJM1nmHsha0vfk9i9m%2FTdqrSRXCzHRLz207GC22S50%3D&reserved=0)

Klima-Allianz Deutschland, Julia Dittmann | 030 780 899 514 | presse@klima-allianz.de

NABU Pressestelle | presse@nabu.de

NAJU (Naturschutzjugend im NABU), Franziska Ostertag | 030 652 137 52 30 | franziska.ostertag@nabu.de

NaturFreunde Deutschlands, Samuel Lehmberg | 030 29 77 32 65 | presse@naturfreunde.de

Naturfreundejugend Deutschlands, Lina Mombauer | 030 29 77 32 78 | presse@naturfreundejugend.de

Together for Future, Holger Michel | 0178 662 3679 | michel@laut-und-deutlich.com

WWF, Julian Philipp | 030 311 777 472 | julian.philipp@wwf.de

WWF-Jugend, Tobias Arbinger | 030 311 777 432 | tobias.arbinger@wwf.de

Quellenangaben

Textquelle: BUND, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7666/5178079

BUND:  Am 25. März mit Fridays for Future auf die Straßen

Presseportal