Vier Wochen Krieg in der Ukraine

Kiew ( Nachrichtenagentur) – Die russische Invasion in der läuft mittlerweile seit vier Wochen. Auch in der Nacht zu Donnerstag wurden wieder mehrere ukrainische Großstädte beschossen, darunter Kiew, Tschernihiw und Charkiw.

Prekär ist die Lage zudem weiterhin in der Hafenstadt Mariupol, wo den Bewohnern und Nahrung ausgegangen sind. Anzeichen für eine baldige diplomatische Lösung gibt es weiterhin nicht. Der Donnerstag steht aber ganz im Zeichen drei großer Gipfeltreffen, die allesamt in Brüssel stattfinden. Zunächst kommen am Vormittag die Staats- und Regierungschefs der NATO-Staaten zusammen.

Dabei soll unter anderem eine weitere Stärkung der Ostflanke des Verteidigungsbündnisses beschlossen werden. Im Anschluss folgt ein Treffen der G7-Staaten. Zum Abschluss wollen die EU-Führungsspitzen über die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine sowie über die Themen und Verteidigung, Energie, Wirtschaftsfragen, Covid-19 und Außenbeziehungen beraten. US-Präsident Joe Biden wird am ersten Tagungstag des Europäischen Rates an einer Diskussion der EU-Staats- und Regierungschefs teilnehmen.


Foto: Russischer Panzer, MOD, über dts Nachrichtenagentur

Vier Wochen Krieg in der Ukraine

dts Nachrichtenagentur