SWR – Südwestrundfunk: Teuer und knapp: Ist die Lebensmittelversorgung im Land gesichert? “Zur Sache …

Stuttgart (ots) –

“Zur Sache Baden-Württemberg!” am Donnerstag, 31. März 2022, 20:15 Uhr im SWR Baden-Württemberg

Das Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” berichtet über die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Lebensmittelversorgung. Am Donnerstag, 31. März ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg und im Anschluss in der ARD Mediathek.

Der Krieg in der Ukraine begegnet den Menschen in diesen Tagen auch im Supermarkt. Regale, in denen sonst Speiseöl oder Mehl stehen, sind leergekauft. Offenbar befürchten Kund:innen eine Verschlechterung der Versorgungssituation. Zudem steigen die Preise deutlich, auch weil Düngemittel und Diesel für die Landwirtschaft so teuer sind wie lange nicht. Das Landwirtschaftsministerium möchte wieder mehr im Land produzieren – aber auf welchen Flächen?

Gast im Studio: Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU)

Moderation: Alexandra Gondorf

Weitere Themen der Sendung:

– Wenn Querdenker Schule machen – wer steckt hinter diesen “Lerngruppen”?

– Keine Hotspotregelung in Baden-Württemberg – Corona-Beschränkungen ade! Oje?

– Keine Qual der Wahl – wer will noch Bürgermeister:in werden?

“Zur Sache Baden-Württemberg!”

Das SWR Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg!” berichtet über Themen, die das Land bewegen.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung unter www.ARDmediathek.de (http://www.ardmediathek.de/) und www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg verfügbar.

Kontakt:

Newsroom: SWR – Südwestrundfunk
Pressekontakt: Ursula Foelsch
Tel. 0711 929 11034
ursula.foelsch@SWR.de

Quellenangaben

Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/5184855

SWR – Südwestrundfunk:  Teuer und knapp: Ist die Lebensmittelversorgung im Land gesichert? “Zur Sache …

Presseportal