Deutscher Seehandel legt zu – Vor-Corona-Niveau noch nicht erreicht

Wiesbaden ( Nachrichtenagentur) – Der Containerumschlag deutscher Seehäfen ist im Jahr 2021 um 5,9 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit.

Insgesamt lag der Güterumschlag deutscher Schiffe damit bei 14,8 Millionen TEU (Twenty-foot-Equivalent-Unit), was aber immer noch 1,5 Prozent weniger war als im Vor-Corona-Jahr 2019. Wichtigster Handelspartner war im Jahr 2021 China: Gut 20 Prozent aller Güter wurden über chinesische Partnerhäfen abgewickelt. An zweiter Stelle der wichtigsten Handelspartner standen 2021 die mit einem Anteil von 10 Prozent am gesamten Containerhandel. Im Frachtverkehr insgesamt, also containisierte und nicht-containisierte Ware, war 2021 noch wichtigster Handelspartner, gefolgt von Schweden und China.


Foto: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur

Deutscher Seehandel legt zu – Vor-Corona-Niveau noch nicht erreicht

dts Nachrichtenagentur