Stuttgarter Nachrichten: Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur russischen Kriegsführung

Stuttgart (ots) –

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur russischen Kriegsführung

Was in der Ukraine geschieht, hat eine lange, überaus unselige Tradition. Ob im Inland wie in Tschetschenien, ob im Ausland wie in Syrien – exzessive Gewalt gegen Zivilisten war in den vergangen 25 Jahren stets ein besonders hässliches Wesensmerkmal russischer Kriegsführung. (…) Putin und seine Handlanger in Regierung und Militär gehören vor den Internationalen Strafgerichtshof. Zwar spricht wenig dafür, dass sie dort je zur Rechenschaft gezogen werden, aber das galt einst auch für die Präsidenten Liberias oder der Serben-Republik in Bosnien, Charles Taylor und Radovan Karadzic. Von internationalen Tribunalen rechtskräftig verurteilt, sitzen beide in Gefängniszellen. Das lässt zumindest hoffen.

Kontakt:

Newsroom: Stuttgarter Nachrichten
Pressekontakt:
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Quellenangaben

Textquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39937/5188737

Stuttgarter Nachrichten:  Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur russischen Kriegsführung

Presseportal