Frankfurter Rundschau: Deplatzierte Rücktrittsrufe

Frankfurter Rundschau (ots) –

Die Bereitschaft, eigene Fehler zu korrigieren, gehört nicht gerade zu den hervorstechendsten Talenten derer, die politische Verantwortung tragen. Insofern ist es erfreulich, dass der Bundesgesundheitsminister nun doch an einer Pflicht Corona-Infizierter zur Isolation festhält. Aber vor allem sachliche Gründe sprechen dafür: Das mit der Freiwilligkeit verbundene Entwarnungssignal wäre fatal gewesen. Auch hätte sie Beschäftigten viel Unsicherheit zugemutet – etwa die Angst vor Verdienstausfällen bei Abschottung. Man darf sich aber nichts vormachen, die Gesundheitsbehörden sind längst nicht mehr in der Lage zu kontrollieren, ob Infizierte tatsächlich zu Hause bleiben. Die Regel wird täglich zehntausendfach unterlaufen. Ihr beschränkter Nutzen liegt in der Mahnung: Corona ist nicht harmlos. Deshalb sind die Rücktrittsrufe der Union an die Adresse Lauterbachs schlicht deplatziert.

Kontakt:

Newsroom: Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:
Ressort
Telefon: 069/2199-3222

Quellenangaben

Textquelle: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/10349/5190803

Frankfurter Rundschau:  Deplatzierte Rücktrittsrufe

Presseportal