Camper mieten und den Urlaub individuell gestalten

Campingurlaub hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Was diese Form der Ferien so besonders macht, ist die große Flexibilität und Spontanität. Wer mit dem Campingwagen unterwegs ist, bleibt dort, wo es ihm am besten gefällt und sucht sich anschließend ein neues schönes Ziel. Alle, die aber noch nie einen Campingurlaub gemacht haben, sind gut beraten, sich zunächst einen Campingwagen zu leihen, um herauszufinden, ob diese Art von auch wirklich infrage kommt.

Mit allem ausgestattet

Moderne Camper mieten heißt, ein komplettes Zuhause auf Räder zu mieten und damit in die Ferien zu starten. Die Camper zur Miete gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, angefangen beim Van, in dem zwei Personen einen unvergesslichen Urlaub erleben können, bis zum kompakten Campingbus, der bis zu fünf Personen Platz bietet. Ausgestattet sind die „Ferienhäuser auf Rädern“ mit allem, was gebraucht wird. Die Küchenzeile mit Kühlbox und Spülbecken ist vorhanden, ebenso wie ein Tank für Frischwasser und der Abwassertank. Einige Modelle haben am Außenheck sogar eine Dusche, die an heißen Sommertagen sehr beliebt ist.

Worauf ist beim Mieten eines Campers zu achten?

Alle, die noch nie einen Camper für die Ferien gemietet haben, müssen auf verschiedene Dinge achten. So ist es beispielsweise wichtig, dass der Campingwagen zu 100 Prozent versichert ist und dass die Möglichkeit besteht, noch weitere Sicherheitsleistungen zu buchen. Wer einen Hund hat, sollte sich im Vorfeld darüber informieren, ob der vierbeinige Freund auch mitfahren darf. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Anmietung eines Campers ist der Preis. Die für die Tagesmiete variieren in der Regel, je nachdem, wie lange der Camper gemietet wird und ob Haupt- oder Nebensaison ist. Wird vielleicht eine Servicepauschale berechnet? Dieser Punkt sollte vor der ebenfalls geklärt werden.

Die Reiseroute einfach zusammenstellen

Wohin soll die Reise gehen? Wer mit einem Campingwagen unterwegs ist, kann sich die schönsten Reiserouten entweder selbst zusammenstellen, oder mithilfe einer entsprechenden App zusammenstellen lassen. Geht es in die Berge, werden die schönsten Sehenswürdigkeiten oder Klettertouren auf der Route angezeigt. Geht es an die See, dann zeigt die App die besten Strände und touristische Highlights. Abenteuerlustige können mit ihrem gemieteten Camper auch eine Rundreise durch starten, um etwa das Nordlicht in Finnland zu bewundern, in Paris den Eiffelturm zu bestaunen oder sich in den Niederlanden die wunderschöne Tulpenblüte anzusehen. Wo in den Ferien der nächste Stopp eingelegt wird und wo der Camper gerne mal etwas länger stehen bleiben soll, kann man jederzeit selbst entscheiden, denn mit einem Campingbus ist alles möglich.

Fazit

Camping ist das Gegenteil von Massentourismus, es ist vielmehr ein selbstbestimmter Urlaub, der immer wieder neue Überraschungen bietet. Kein Tag gleicht dem anderen und jeder Camper hat es selbst in der Hand, wo er am nächsten Tag seinen Campingbus parkt. Auf Komfort muss dabei niemand verzichten, denn ein moderner Campingbus hat alles an Bord, was Urlauber brauchen. Keine überfüllten Strände und keine nervigen Nachbarn in der Ferienwohnung, Camper sind frei und machen immer dort Halt, wo es gerade besonders schön ist. Wer die Erfahrung noch nicht gemacht hat, sollte einen Camper mieten, um es einfach mal auszuprobieren.

Bild: @ depositphotos.com / Kkvate

Camper mieten und den Urlaub individuell gestalten

Ulrike Dietz