Mehr als 100.000 Ungeimpfte im Gesundheitswesen gemeldet

Berlin ( Nachrichtenagentur) – In elf Bundesländern sind mindestens 109.854 Mitarbeiter im Gesundheitswesen voraussichtlich nicht gegen das geimpft. Dies ergab eine der “Welt am Sonntag” bei den Gesundheitsministerien der Länder.

Die Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Hessen, Thüringen und das Saarland konnten keine Angaben machen. Hintergrund ist die am 15. März in Kraft getretene einrichtungsbezogene Impfpflicht, die etwa sowie Alten- und Pflegeheime dazu verpflichtet, nicht geimpfte oder genesene Mitarbeiter zu melden. Hinzu kommen diejenigen, bei denen Zweifel an der Richtigkeit ihres Nachweises oder des medizinischen Attestes besteht. Die höchste Zahl an Ungeimpften verzeichnen erwartungsgemäß auch die beiden bevölkerungsreichen Bundesländer Baden-Württemberg (31.938) und Bayern (30.726).

Danach folgt Niedersachsen (12.813), Sachsen-Anhalt (8.139), Rheinland-Pfalz (7.529) und Mecklenburg-Vorpommern (6.036), Hamburg (3.543), Brandenburg (3.303), Berlin (2.300), Bremen (1.851) und Schleswig-Holstein (1.676).


Foto: Menschen mit Schutzmaske vor einem Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Mehr als 100.000 Ungeimpfte im Gesundheitswesen gemeldet

dts Nachrichtenagentur