Invictus Capital: Invictus Capital führt den ersten regulierten und tokenisierten Investmentfonds der Welt an

Zürich (ots/PRNewswire) –

steht seit seiner Gründung im Jahr 2017 an der Spitze der Innovation im Bereich der digitalen Vermögenswerte. Das Team hat den weltweit ersten tokenisierten Krypto-Indexfonds, Crypto20, aufgelegt und kann nun auf eine fünfjährige Erfolgsgeschichte als Pionier und zuverlässiger Akteur in der Branche für digitale Vermögenswerte zurückblicken.

Seitdem hat Invictus seinen Horizont erweitert und bietet nun eine Reihe von Produkten an, die sich an eine Gemeinschaft regelkonformer Anleger mit langfristigen Anlagehorizonten richten. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen die zunehmende Regulierungsaufsicht im Bereich der digitalen Vermögenswerte begrüßt. Invictus ist davon überzeugt, dass sein frühzeitiger Eintritt in den regulierten Bereich seine Anleger vor regulatorischen Herausforderungen schützen und den Fonds in eine gute Position bringen wird, um von dem wachsenden Zustrom institutioneller Investitionen zu profitieren.

Die Invictus-Investoren haben auch wiederholt den Bedarf an Zusicherungen in Bezug auf die Fondssicherheit und das rechtliche Eigentum an den zugrunde liegenden Fondsvermögenswerten zum Ausdruck gebracht. Eine traditionelle Fondsstruktur mit Aufsicht durch Dritte trägt diesen Bedenken Rechnung und macht die Invictus-Indexfonds für diese langfristigen Anleger „zukunftssicher”.

Alle offenen Invictus-Fonds unterliegen der gleichen Aufsicht wie alle anderen regulierten Investmentfonds auf den Kaimaninseln. Darüber hinaus profitieren die Fonds von einer jährlichen unabhängigen externen Prüfung und einer täglichen Fondsbewertung durch einen zugelassenen Drittverwalter.

Dadurch werden alle Invictus-Gelder langfristig gesichert, was die Steuer- und Nachlassplanung ermöglicht. Diese wohlverstandene Fondsstruktur ermöglicht es dem Team auch, in dieser Zeit des Wandels in der digitalen Vermögenswertbranche ungehindert von regulatorischen Änderungen weiter aufzubauen.

Invictus Capital hat dieses regulatorische Upgrade mit einer Migration seiner tokenisierten Fondsanteile vom Ethereum-Netzwerk zu Polygon kombiniert. Dies bedeutet, dass alle Fondsanteile nur noch als Token im Polygon-Netzwerk existieren und einen rechtlichen Anteil am Vermögen der jeweiligen Fonds darstellen. Dies bedeutet auch, dass alle Transaktionen der Anleger wesentlich weniger kosten als bei Ethereum, was kostengünstige Transaktionen wie Investitionen, Einsätze, Senden, Empfangen und Einlösen ermöglicht.

„Wir engagieren uns für eine Zukunft mit digitalen Vermögenswerten und beschleunigen die einfache Integration, um das traditionelle Bankwesen mit dem Ökosystem der digitalen Vermögenswerte zu verbinden”, sagt Haydn Hammond, Executive Director von Invictus. Fehlende Regulierung war schon immer ein Problem für jedes Unternehmen im Kryptobereich, und bisher war es für keinen Krypto-Asset-Manager möglich, diese Art von regulierter Struktur zu erhalten, schließt Hammond.

Informationen zu Invictus Capital:

Invictus Capital (https://invictuscapital.com/en/?utm_source=chainwire&utm_medium=referral&utm_campaign=regulation) ist führend in der Blockchain-gesteuerten Vermögensverwaltung. Invictus hat den weltweit ersten tokenisierten Krypto-Indexfonds aufgelegt und nun einen regulierten und tokenisierten Investmentfonds entwickelt und eingeführt – eine weitere Premiere und ein bahnbrechender Schritt, um eine dauerhafte Brücke zwischen dem traditionellen Finanzwesen und der Branche für digitale Vermögenswerte zu schlagen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1794832/Invictus_Capital.jpg

Kontakt:

Newsroom: Invictus Capital
Pressekontakt: Herr Thomas van der Linde

thomas@invictuscapital.ch

+41 (0)44 208 3768

Quellenangaben

Textquelle: Invictus Capital, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/162566/5195817

Invictus Capital:  Invictus Capital führt den ersten regulierten und tokenisierten Investmentfonds der Welt an

Presseportal