bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.: Meurer zu aktuellen Blue-Card-Zahlen: “Anwerbebüros und …

Berlin (ots) –

Zu den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zu ausländischen Fachkräften mit Blue Card sagt der Präsident des Bundesverbandes privater Anbietersozialer Dienste e.V. (bpa), Bernd Meurer:

“Während die Politik den Mangel an Pflegekräften beklagt, werden hochmotivierte Fachkräfte durch Bürokratie und Desinteresse davon abgehalten, nach Deutschland zu kommen. Mit einer Blue Card auch für Pflegekräfte könnte die Bundesregierung die Sicherheit der pflegerischen Versorgung enorm steigern. Es muss endlich eine Care Card geben.

Die klassische Blue Card ist ausgerichtet auf Ingenieure oder Digitalexperten und kommt für Pflegekräfte regelhaft nicht infrage. Diese Hürden müssen abgebaut werden.

Stattdessen müssen wie die Pflegekräfte in Ländern mit einer umgekehrten demografischen Entwicklung gezielt vor Ort mit Anwerbebüros ansprechen, in denen Visa- und Anerkennungsfragen geklärt werden können, und sie mit einem unkomplizierten Aufenthaltstitel willkommen heißen.

In ihrem Koalitionsvertrag haben sich SPD, Grüne und FDP zur Bedeutung der Zuwanderung internationaler Pflegekräfte bekannt. Passiert ist nichts. Stattdessen wurden die Ansätze der letzten Bundesregierung gestoppt. Für die Bemühungen um die Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland sind keine Mittel in den Haushalt eingestellt worden. Die Zeit drängt und die Ampel-Regierung macht Rückschritte.”

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 13.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind systemrelevanter Teil der Daseinsvorsorge. Als gutes Beispiel für Public-private-Partnership tragen die Mitglieder des bpa die Verantwortung für rund 395.000 Arbeitsplätze und circa 29.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Die Investitionen in die soziale Infrastruktur liegen bei etwa 31 Milliarden Euro.

Kontakt:

Newsroom: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Pressekontakt: Für Rückfragen: Norbert Grote
Bernd Tews
bpa-Geschäftsführer
Tel.: 030/30 87 88 60
www.bpa.de

Quellenangaben

Textquelle: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/17920/5197465

bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.:  Meurer zu aktuellen Blue-Card-Zahlen: “Anwerbebüros und …

Presseportal