Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw): AVISO: Konjunkturprognose Osteuropa – …

Wien (ots) –

Welche Folgen hat der -Krieg? Vasily Astrov und Richard Grieveson präsentieren die neue wiiw-Frühjahrsprognose für 23 Länder Ost- und Südosteuropas.

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserem internationalen Pressegespräch ein!

Im Fokus unserer neuen Prognose für 23 Länder (https://wiiw.ac.at/countries.html) stehen folgende Fragen:

– Welche Auswirkungen hat der Ukraine-Krieg auf die Region?

– Welche Volkswirtschaften werden dadurch in eine Rezession fallen?

– Was sind die Folgen für die Ukraine, Russland und Europa?

– Wie wirkt sich der Zustrom ukrainischer Flüchtlinge auf die Arbeitsmärkte aus?

– Warum reagieren viele osteuropäische Zentralbanken stärker auf die anziehende Inflation als die EZB?

– Was sind die längerfristigen wirtschaftlichen Folgen des Krieges?

– Ist Covid-19 wirtschaftlich überwunden oder könnte die Region noch darunter leiden?

Ihre Gesprächspartner:

– Vasily Astrov (https://wiiw.ac.at/vasily-astrov-s-1.html), Ökonom und Russland-Experte des wiiw

– Richard Grieveson (https://wiiw.ac.at/richard-grieveson-s-1172.html), Ökonom und stellvertretender Direktor des wiiw

Zeit: Mittwoch, 27. April 2022 – 16:00 Uhr

Ort:

Online

Für den Teilnahmelink bitte unter diesem Link registrieren. (https://my.demio.com/ref/XL8jAbK1GhC9PY05)

Das internationale Pressegespräch wird in englischer Sprache stattfinden.

Eine Presseunterlage wird zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Kontakt:

Newsroom: Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw)
Pressekontakt: Andreas Knapp
Communications Manager
Tel. +43 680 13 42 785
knapp@wiiw.ac.at

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/148268/5200576

Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw):  AVISO: Konjunkturprognose Osteuropa – …

Presseportal