rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg: Chrupalla zum Parteiausschuss von Kalbitz: AfD-Bundesvorstand wird gegebenenfalls …

Berlin (ots) –

Die AfD behält sich weitere juristische Schritte im Rechtsstreit um den Ausschluss des ehemaligen Brandenburger Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz aus der vor.

Der AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla sagte am Freitag im rbb24 Inforadio, der Bundesvorstand werde über das Urteil beraten: “Warten wir den heutigen Tag ab, wie das Gericht entscheidet. Dann werden wir uns die Urteilsbegründung anschauen, die wichtig ist, um überhaupt weitergehend zu verfahren. […] Und dann werden wir gegebenenfalls auch weiterklagen, natürlich.”

“Also, wenn er gelogen hat, und das will ich hier ganz klar unterstreichen, wenn Herr Kalbitz gelogen hat bei der Mitgliedsaufnahme, dann darf er auch nicht Mitglied der Partei sein. Das ist ganz klar”, so Chrupalla weiter.

Zudem betonte der AfD-Bundessprecher, er erwarte von Andreas Kalbitz, dass sich dieser von seiner rechtsextremen Vergangenheit distanziert: “Das hat er bislang nicht getan. […] Das hätte er tun können und tun müssen.”

Das Interview zum Nachhören:

https://ots.de/nGugvD

Kontakt:

Newsroom: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg
Pressekontakt: Rundfunk Berlin-Brandenburg
rbb24 Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de
Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.

Quellenangaben

Textquelle: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/51580/5202392

rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg:  Chrupalla zum Parteiausschuss von Kalbitz: AfD-Bundesvorstand wird gegebenenfalls …

Presseportal