Klimaökonom: Deutschland sollte Atomkraftwerke weiterlaufen lassen

London (dts Nachrichtenagentur) – Der britische Klimaökonom Nicholas Stern rät der Bundesregierung angesichts der hohen und des Ukraine-Kriegs, den Atomausstieg zurückzunehmen. “ sollte seine Atomkraftwerke weiterlaufen lassen”, sagte Stern der “Welt am Sonntag”.

Das sei gut für das Klima und für die Versorgungssicherheit in den kommenden . “Die Politik sollte die Laufzeiten dabei nicht begrenzen.” Stern ist Professor an der London School of Economics. Weltweit bekannt wurde er durch den nach ihm benannten “Stern-Report” aus dem Jahr 2006.

Darin untersuchte Stern für die britische die wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels. Laut Stern erforderten die stark gestiegenen Energiepreise und das Ziel, Deutschland und die EU nach dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs unabhängiger von russischem Gas zu machen, ein Umdenken bei der Bundesregierung. “Die Unsicherheit bei der Versorgung sorgt zwar für hohe Preise, sie sorgt aber auch dafür, dass sich schneller als geplant wegbewegt von Öl und Gas”, sagte Stern der Sonntagszeitung. “Wir müssen in Energieeffizienz investieren und die Gasspeicher ausreichend befüllen, um die kommenden ein bis zwei Jahre gut bewältigen zu können. Und wir müssen die Atomkraftwerke länger laufen lassen”, so der ehemalige Chefökonom der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD).


Foto: Atomkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Klimaökonom: Deutschland sollte Atomkraftwerke weiterlaufen lassen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×