baron mobility service gmbh: mein-dienstrad.de bringt Motivation ins Rollen: mit Challenges, App und Gamification zu …

Oldenburg (ots) –

Als Teil des europäischen Interreg Forschungsprojektes “Bicycles and Intelligent Transport Systems” (BITS (https://northsearegion.eu/bits/)) engagiert sich das Team von mein-dienstrad.de mit Projekten zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur und motiviert Teilnehmende umweltbewusster unterwegs zu sein.

Das BITS-Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, in führenden Fahrradländern wie den Niederlanden, Dänemark und Belgien und in solchen, die es werden wollen – Deutschland und das Vereinigte Königreich – das Bewusstsein für “intelligenten Radverkehr” zu schärfen. Mit dem Ziel, CO2-Emissionen zu senken und die Fahrradnutzung um 10 % in den teilnehmenden Orten zu stärken, wurde auch mein-dienstrad.de aktives Forschungsmitglied und wollte eine Sache näher untersuchen: der Einfluss einer App mit Gamification- und Tracking-Funktionen auf das Fahrradverhalten der teilnehmenden Personen. Die App namens “Ciclogreen (https://www.ciclogreen.com/?lan=en)” hatte dabei die Funktion, zurückgelegte Strecken, die Kilometeranzahl und die Durchschnittsgeschwindigkeit der Teilnehmenden beim Fahrradfahren anonym aufzuzeichnen. Weitere nützliche Statistiken, wie z.B. CO2-Ersparnis oder Kalorienverbrauch gehörten ebenfalls dazu. Mithilfe dieses mobilen Extras und zwei motivierenden Veranstaltungen erzielte mein-dienstrad.de 2021 große Resonanz.

Viermal um die Welt

Zwischen September 2020 und September 2021 fand die Oldenburger Fahrradchallenge (https://www.ol-fahrradchallenge.com/) statt, deren 201 aktive Teilnehmende ein Jahr lang kräftig in die Pedale traten und dabei insgesamt eine Strecke von 168.850 Kilometern zurücklegten – dies entspricht ungefähr einer Distanz von viermal um die Erde. Dabei entstand eine Einsparung von 42 Tonnen CO2 gegenüber der Nutzung eines Autos. Die Teilnehmenden konnten sich mit Gewinnen belohnen.

In insgesamt 10 Runden unter Mottos wie “Fit in den Sommer”, “Schietwetter Challenge” oder “Leuchtend in den Frühling starten” wurden in der Ciclogreen App Punkte (sogenannte Ciclos) gesammelt. So konnten die fleißigen Radler:innen Preise gewinnen, darunter Fahrradzubehör/-bekleidung, Fairtrade Kaffee und Tee, sowie ein neues E-Bike in der ersten Runde. Für alle, die gerne eine Verschnaufpause einlegen wollten, konnten die Punkte auch gegen Rabatte in verschiedenen Oldenburger Geschäften und Cafés eingetauscht werden.

Die Firmen-Challenge (https://www.dienstradchallenge.com/) “Mit dem Fahrrad zur ” zwischen Ende Mai und Anfang Juli 2021 setzte ebenfalls ein positives Zeichen. 14 Firmen mit insgesamt 172 Mitarbeiter:innen traten in einem Ranking gegeneinander an, welches auf der Internetseite einsehbar war. In eineinhalb Monaten legten die Teilnehmenden eine Distanz von 47.222 Kilometern zurück und sparten fast 12 Tonnen CO2. Dabei wurde der DRK Blutspendedienst Nord-Ost mit 16.500 gefahrenen Kilometern zum Sieger gekrönt. Zwei Firmen zeigten sich ganz besonders motiviert: Diese veranstalteten zusätzlich ihren eigenen Wettbewerb, bei dem 51 aktive Angestellte Firmenpreise gewinnen konnten. Mit einer Strecke von 10.531 Kilometern sparten sie insgesamt 2,5 Tonnen CO2 ein.

Gute Aussichten auf eine grünere Zukunft

Nach einer finalen Umfrage hatten 43 % der Oldenburger Teilnehmenden an der Fahrrad-Challenge und 36 % der Teilnehmenden aus der Firmen-Challenge nun weitaus mehr Motivation Fahrrad zu fahren – angespornt durch die Funktionen und Statistiken in der Ciclogreen App, die stets über Distanz, CO2-Einsparung und Kalorienverbrauch informierte. Je circa 20 % der Radfahrenden beider Challenges gaben an, dass sie durch die Herausforderung an sich, das Gewinnen von Preisen und die Teilnahme an einem Forschungsprojekt zu mehr Aktivität auf dem Rad motiviert wurden. Auch die Auswertung der gesammelten Daten konnte einen direkten Anstieg beim tatsächlichen Fahrradfahren feststellen. 7 % betrug der Anstieg bei den Teilnehmenden der Oldenburger Fahrrad-Challenge, die nahezu täglich pendeln und 4 % der Anstieg bei denjenigen, die ihr Rad zum Einkaufen oder in der Freizeit nutzen.

Die Mitarbeiter:innen aus dem Team Forschung und Entwicklung von mein-dienstrad.de sowie Gründer Ronald Bankowsky freuen sich über den Erfolg dieses Pilotprojekts. Nach der Initiierung und Begleitung der Challenges konnten sie hilfreiche Informationen über den Radverkehr sammeln und planen bereits die nächsten spannenden Projekte. Im BITS Projekt ist mindestens eine weitere Implementierung zum smarten Radfahren geplant. Die erfassten Daten des BITS-Projektes stehen Städten, Kommunen und Radverkehrsplanern zur Verfügung und dienen als Grundlage zur Verbesserung der Radinfrastruktur. Auf der europäischen Datenplattform Cycle Data Hub (https://cycle-data-hub-provincieantwerpen.hub.arcgis.com/) des BITS-Projekts und auf der Internetseite der Projektgruppe Bicycle Data (https://bicycle-data.de/ol-fahrrad-challenge-data-analysis/) sind sie derzeit einzusehen.

Zusätzlich engagiert sich mein-dienstrad.de auch bei weiteren Forschungsprojekten wie INFRASense (https://www.infrasense.de/) und LifeCycling² (https://lifecycling2.de/), in denen Sensortechnologien getestet sowie Geschäftsmodelle für die ressourceneffiziente Nutzung von E-Cargobikes entwickelt und prototypisch in Pilotprojekten umgesetzt werden.

Über mein-dienstrad.de

mein-dienstrad.de gehört zu den führenden Anbietern im Bereich Dienstradleasing und ist eine Marke der mit Sitz in Oldenburg. Seit 2012 bietet das Unternehmen individuelle Leasing-Modelle für Arbeitgeber. Arbeitnehmer fahren ihr Wunschrad nach Wahl. Bezieht der Mitarbeiter das Dienstrad per Gehaltsumwandlung, profitiert er von einer steuerlichen Förderung über die 0,25%-Regelung und darf sein Rad für private Touren nutzen. Bei zahlreichen Unternehmen – darunter Konzerne wie die Bayer AG und Henkel – ist Dienstrad-Leasing bereits im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements fest etabliert. Diese klimaschonende Fortbewegung ist für Unternehmen jeder Größe sowie für Selbstständige und Freiberufler möglich. mein-dienstrad.de beschäftigt rund 50 Mitarbeiter, arbeitet bundesweit mit über 4.000 relevanten Fachhändlern zusammen und ist markenunabhängig. Zudem unterstützt das Unternehmen Forschungsprojekte zur nachhaltigen im Straßenverkehr in Kooperation mit der Universität Oldenburg und weiteren Hochschulen, um den Radverkehr mithilfe digitaler Innovationen insgesamt attraktiver zu machen. www.mein-dienstrad.de

Kontakt:

Newsroom: baron mobility service gmbh
Pressekontakt: baron mobility service gmbh
Melanie Witte
Wickenweg 52
26125 Oldenburg
Telefon: 0441 – 55 977 967
Fax: 0441 – 55 977 999
E-Mail: melanie.witte@baronmobil.com
https://www.mein-dienstrad.de

Quellenangaben

Textquelle: baron mobility service gmbh, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/161745/5204149

baron mobility service gmbh:  mein-dienstrad.de bringt Motivation ins Rollen: mit Challenges, App und Gamification zu …

Presseportal