Steckverbinder vereinfachen den Alltag

Seit es elektrischen gibt, werden auch sogenannte Steckverbinder benötigt. Diese besonderen Stecker verbinden Kabel und Leitungen miteinander und sorgen gleichzeitig dafür, dass man sie einfach wieder trennen kann. Steckverbinder sind elektromechanische Bauteile, die Leiter verbinden, sodass ein Schaltkreis entsteht. Steckverbinder sind in fast allen Haushalten zu finden und in der Regel sind sie bereits komplett vorgefertigt und können direkt zum Einsatz kommen. Neben den normalen Steckverbindern gibt es aber auch spezielle Steckverbinder.

Wie funktionieren Steckverbinder?

Steckverbinder sorgen dafür, dass die Anschlüsse von Sensoren, Verteilern und Aktuatoren selbst bei einer werkzeuglosen Montage stets zuverlässig und dauerhaft abgedichtet sind. In jedem Steckverbinder ist ein sogenannter Festanschlag integriert, der den O-Ring vor der Zerstörung oder vor einem zu festen Anziehen an der Überwurfmutter sicher schützt. Dank dieser Sicherungen sind die Steckverbinder selbst in einer industriellen Umgebung immer vibrations- und schockfest. Zu den modernen Variationen gehören die Steckverbinder, die im Griff LEDs als Schaltzustand haben, damit sie auch bei starker Lichteinstrahlung immer gut zu sehen sind.

Die verschiedenen Steckerarten

Steckverbinder gibt es in vielen unterschiedlichen Arten. Da sind zum einen die Miniatur-Steckverbinder, die bei Verriegelungssystemen sowie bei vielen Anschlüssen zum Einsatz kommen. Dann gibt es noch die wichtigen Steckverbinder für medizinische Anwendungen sowie Rundsteckverbinder für den Anschluss von Geräten und Maschinen. Diese Steckverbinder sind an beiden Enden rund und werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. In der sind diese Steckverbinder besonders gefragt. Sie sind sehr robust und zur Verriegelung mit einem Gewinde oder einer ähnlichen Mechanik ausgestattet. So wird effektiv verhindert, dass die Steckverbindung durch äußere Einwirkung aus dem Anschluss gezogen wird.

Wo kommen Steckverbinder zum Einsatz?

Steckverbinder werden in vielen sehr unterschiedlichen Bereichen benötigt. In erster Linie dienen sie der Stromversorgung, beispielsweise als Haushaltsstecker und zum Verbinden von Kabeln. Bei Audioanschlüssen werden sie als Klinkenstecker oder als Clinch gebraucht, beim Telefonanschluss ist es der ISDN-Stecker. Steckverbinder helfen dabei, Daten sicher zu übertragen, etwa als USB-Stecker oder als Ethernit-Stecker, als VGA-Stecker oder HDMI-Stecker werden für das analoge und das digitale Videosignal eingesetzt. Selbst im sind Steckverbinder zu finden, und zwar beim Zigarettenanzünder und bei den Ladekabelsystemen. Ohne diese multifunktionalen Stecker ist vor allem in der Industrie kaum noch etwas möglich.

Spezielle Steckverbinder

Neben den klassischen und vielseitigen Steckverbindern gibt es noch Varianten, die nicht so alltäglich sind. Dazu gehören beispielsweise Magnetventilsteckverbinder für die Automatisierungstechnik. Neben anderem werden dort auch Steckverbinder für den Leistungs- und Spannungsvorgang sowie für die Aktorik und die Sensorik benötigt. Firmen, die diese Steckverbindungen herstellen, richten sich natürlich nach den Anforderungen der Kunden und stellen nach Wunsch auch spezielle Stecker her.

Fazit

Steckverbinder sind im Haushalt, in der Industrie, im Auto und auch in landwirtschaftlichen Maschinen zu finden, vom Miniatur-Steckverbinder bis zum mehrpoligen Steckverbinder für Maschinen ist alles dabei. Sie sorgen dafür, dass schwere Baumaschinen einwandfrei laufen können. Signalanlagen sind ohne die Vielfalt der Steckverbinder nicht möglich, ebenso wenig wie die mit moderner Messtechnik. Der kommt nicht ohne die vielen verschiedenen Steckverbinder aus und auch die Kommunikationstechnik wäre ohne die vielfältigen Steckverbinder noch lange nicht auf dem heutigen Stand der Technik.

Bild: @ depositphotos.com / jovannig

Steckverbinder vereinfachen den Alltag

Ulrike Dietz