Degica: Degica wird einer der ersten und umfassendsten PSPs im Shopify-App-Store mit der Einführung von 41 …

Tokio (ots/PRNewswire) –

Mit der Veröffentlichung der Apps ist einer der wenigen Payment Service Provider (PSP), die eine breite Palette von Zahlungslösungen wie Paidy und Konbini in Japan, Alipay in China und Toss in Südkorea unterstützen.

Degica kündigte heute die Einführung von 41 KOMOJU-Apps im Shopify-App-Store an, die es Händlern ermöglichen, mit einem einzigen Konto Zahlungen über eine Vielzahl bekannter und vertrauenswürdiger Methoden wie Konbini und Paidy in Japan, Alipay in China und Toss in Südkorea zu akzeptieren. Dies folgt auf eine kürzliche Ankündigung von Shopify, dass es die Art und Weise, wie sich Händler mit PSPs verbinden, aktualisiert, wobei alle PSPs nun ihre Dienste über eine App im Shopify-App-Store anbieten müssen. Mit diesem Release hat sich Degica als einer der wenigen PSPs positioniert, die bereit sind, den Support für Kunden unter dem neuen System zu erleichtern.

Die Lösung basiert auf der KOMOJU-Zahlungsplattform des Unternehmens und deckt alle wichtigen Zahlungsarten in Japan, China, Südkorea, Europa und den APAC-Ländern ab. Im Einklang mit Degicas Mission, einen vernetzten, globalen Marktplatz zu schaffen, ermöglichen diese neuen, auf KOMOJU basierenden Apps asiatischen Unternehmen, Zahlungen aus der ganzen Welt zu akzeptieren, und öffnen europäischen Unternehmen den Zugang zu bisher schwer zugänglichen asiatischen Märkten.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die intensive Arbeit unseres Teams in den letzten Monaten ausgezahlt hat und wir in der Lage waren, diese Lösungen so schnell umzusetzen – was uns zu einem der ersten und umfassendsten PSPs im Shopify-App-Store macht”, sagt Jack Momose, CEO von Degica. „Wir sehen in diesen Apps große Vorteile für unsere Kunden, die über ihr KOMOJU-Konto sicheren Zugang zu allen wichtigen Zahlungsmethoden auf der Plattform erhalten – mit wettbewerbsfähigen Preisen, schnellen Auszahlungen und einer marktführenden Integration in Zahlungssysteme.”

Händler, die Zahlungen über Alipay empfangen möchten, können beispielsweise in der Liste der Zahlungsanbieter nach KOMOJU oder in der Liste der Zahlungsmethoden in den Zahlungseinstellungen nach „Alipay by KOMOJU” suchen und diese Zahlungsmethode dank ihrer KOMOJU-Anmeldedaten sofort nutzen. Darüber hinaus können alle Händler, die Shopify nutzen, jetzt weltweit tätig werden. Sie müssen weder ein europäisches Unternehmen sein, um europäische Zahlungen zu akzeptieren, noch müssen sie ein japanisches Unternehmen sein, um japanische Zahlungen zu akzeptieren.

Die vollständige Liste der von den Degica-Apps im Shopify-App-Store abgedeckten Zahlungsmethoden lautet wie folgt:

Japan:

– Kreditkarten (JCB, Visa, MasterCard, AMEX, Diners)

– PayPay

– LINE Pay

– Merpay

– Konbini (Family Mart, 7-eleven etc.)

– Bank Transfer

– Paidy

– Pay-easy

– NTT Docomo

– SoftBank

– au

– NET CASH

– BitCash

– WebMoney

China:

– Alipay

– UnionPay

– WeChat Pay

South Korea:

– Internationale Kreditkarten (Visa, Mastercard, JCB, AMEX, Diners)

– Lokale Kreditkarten (Samsung Card, Hundai Card, Lotte Card etc.)

– Toss

– PAYCO

– Culture Voucher

– Happy Money

– Carrier Billing

APAC:

– Doku (Indonesien)

– OVO (Indonesien)

– eNETS (Singapur)

– GrabPay (Singapur)

– Dragonpay (Philippinen)

– FPX (Malaysia)

– POLi (Australien)

Europa:

– iDEAL (Niederlande)

– Bancontact (Belgien)

– Giropay (Deutschland)

– BLIK (Polen)

– Przelewy24 (Polen)

– Multibanco (Portugal)

– Paysafecard (EU)

– EPS (Österreich)

– MyBank (Italien)

– Sofort (EU)

Über Degica

Degica hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen fairen, globalen Marktplatz für Waren und Dienstleistungen zu schaffen, der Barrieren zwischen verschiedenen Märkten abbaut und es einfacher macht, überall auf der Welt Geschäfte zu machen. Degica hat seinen Ursprung in der Videospielverlagsbranche und stellte fest, dass es seine eigene interne Zahlungslösung entwickeln musste, um Spiele über große Plattformen an Kunden in seinem Heimatmarkt Japan verkaufen zu können. Die Lösung funktionierte so gut, dass das Team beschloss, seine Zukunft darin zu sehen, ähnliche Barrieren für andere Unternehmen abzubauen. Heute bietet Degica eine Reihe von Lösungen an – vom Zahlungsverkehr bis zur KI-Übersetzung und Logistikunterstützung -, die es Unternehmen außerhalb Japans ermöglichen, direkten Zugang zum großen und wertvollen japanischen Markt zu erhalten, und Unternehmen in Japan und im übrigen Asien, westliche Märkte in Europa und den USA zu erschließen.

Weitere Informationen unter: www.degica.com.

Über KOMOJU

KOMOJU (eine Abkürzung des japanischen Ausdrucks “購入モジュール”, was “Einkaufsmodul” bedeutet) wurde 2016 von Degica mit einem einzigen Ziel gegründet – Japan einfach zu machen. Zu diesem Zweck stellt KOMOJU seinen Kunden eine globale Zahlungsplattform zur Verfügung, die in vier Regionen aktiv ist, mit über 50 internationalen Partnern und mehr als 4.500 aktiven Händlern. Die Plattform ist mit Plattformen wie Shopify, Wix, Woo Commerce und Magento verbunden und bietet Händlern Zugang zu allen wichtigen Zahlungsmethoden in Japan, Korea und China. Darüber hinaus verfügt sie über Devisenfunktionen, die es Händlern ermöglichen, Gelder in der gewünschten Währung zu erhalten und gleichzeitig Währungen der lokalen Märkte zu verarbeiten.

Heute, nach dem großen Anfangserfolg der Plattform, hat sich das ursprüngliche Ziel, Japan einfach zu machen, erweitert. Der nächste Schritt für KOMOJU und Degica ist der weitere Abbau von Barrieren für Geschäfte nicht nur in und aus Japan, sondern überall auf der Welt – die Schaffung eines fairen und globalen Marktplatzes für Waren und Dienstleistungen.

Weitere Informationen unter: https://en.komoju.com.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1630867/KOMOJU_by_Degica_Logo.jpg

Kontakt:

Newsroom: Degica
Pressekontakt: Finn Partners

Email: degica-dach@finnpartners.com

+49 176376 15457

Quellenangaben

Textquelle: Degica, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/158792/5205522

Degica:  Degica wird einer der ersten und umfassendsten PSPs im Shopify-App-Store mit der Einführung von 41 …

Presseportal