Polizeibericht Region Konstanz: (Konstanz) Erneut Frau per WhatsApp abgezockt

Konstanz (ots) –

Erst am Montag hat eine 60-Jährige knapp 2000 Euro an einen Betrüger überwiesen, der sich auf WhatsApp als Tochter ausgegeben hatte und eine Geldnot vorgaukelte. Nun ging eine 61-jährige Konstanzerin der Masche ebenfalls auf den Leim. Auch sie erhielt eine Nachricht von ihre angeblichen Tochter, wonach das Geld knapp geworden ist und fast 2000 Euro überweisen sollte. Als der Betrug aufflog, ging die Frau zu . Dort nahm ein Beamter sofort Kontakt mit der Bank auf, bei der das Konto des Betrügers registriert ist. Da zwar das Geld schon auf der Hausbank abgebucht war, aber dort noch nicht einging, gibt es Grund zur Hoffnung, dass die Überweisung rückgängig gemacht werden kann. Auch im Betrugsfall vom Montag konnte ein Teil des Geldes auf den letzten Drücker noch gesichert werden. Dennoch appelliert die Polizei erneut, vorsichtig bei solchen Mitteilungen auf Messenger-Diensten zu sein. Keinesfalls sollte man sich unter Druck setzen und ohne persönliche Rücksprache mit dem Absender zu einer Geldüberweisung verleiten lassen.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Konstanz
Rückfragen an:

Uwe Vincon

Pressestelle
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5207278

Polizeibericht Region Konstanz: (Konstanz) Erneut Frau per WhatsApp abgezockt