Bildungsministerin beklagt Mathe-Lernlücke bei Grundschülern

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hält die eklatanten pandemiebedingten Lernrückstände von Grundschülern in MINT-Fächern für “alarmierend”. Das sagte sie der “Bild” (Freitagausgabe).

“Kinder und haben vor allem durch die Schulschließungen stark unter der Pandemie gelitten. Die ist ihnen erst zu spät gerecht geworden”, so die Liberale. Es dürfe keinesfalls erneut zu flächendeckenden Schulschließungen kommen. Unions-Bildungsexperte Thomas Jarzobek (CDU) sagte der Zeitung dazu, er fürchte, dass die “Defizite aus der Grundschule in den weiterführenden Schulen noch größer werden” und die Lernrückstände sich sogar “auf ein gesamtes Schuljahr ausweiten können”.


Foto: Gang in einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Bildungsministerin beklagt Mathe-Lernlücke bei Grundschülern

dts Nachrichtenagentur