IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH: Sechs Mal “Höchste Reputation”: Diese Unternehmen sind …

Hamburg (ots) –

– Social-Listening-: offenbart öffentliche Meinung über Firmen aus 276 Branchen

Die BearingPoint, die Carglass-Autowerkstätten, der Spielwarenhändler MyToys. Grundverschiedene Geschäfte, aber mit einer großen Gemeinsamkeit: Kein anderes genießt in ihren jeweiligen Branchen derzeit im Auge der Öffentlichkeit einen besseren Ruf – und wie nur sieben weitere Firmen werden sie bereits zum sechsten Mal in Folge von Focus Money im Rahmen des Deutschlandtests mit einem Siegel für “Höchste Reputation” ausgezeichnet. Die “Sextuplett-Sieger” sind damit von Anfang an ununterbrochen in der Spitzengruppe der gleichnamigen Studienreihe des IMWF vertreten. Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung untersucht und vergleicht darin jeweils über einen Zeitraum von zwölf Monaten branchenspezifisch, welchen Ruf Firmen und Marken im öffentlichen Online-Diskurs im Hinblick auf die Qualität ihrer Produkte und Services, ihre Attraktivität als Arbeitgeber, die Performance ihres Managements sowie ihre Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit genießen. Für die aktuelle Ausgabe wurden mit Hilfe Künstlicher Intelligenz 438 Millionen öffentliche Online-Quellen inklusive redaktioneller Angebote und Social Media im Hinblick auf die Reputation von rund 14.500 Unternehmen und Marken im Zeitraum vom 01. März 2021 bis zum 28. Februar 2022 durchleuchtet. Im Zuge dieser Social-Listening-Analyse konnten sich 1.525 Betriebe aus 276 Branchen für das Siegel “Höchste Reputation” qualifizieren.

In verbrauchernahen Sparten verdienten sich neben MyToys und Carglass vier weitere Branchensieger zum sechsten Mal in Folge das Siegel für “Höchste Reputation”. Als bester Online-Versandhändler hat Zalando Grund, vor Glück zu schreien. Auch wenn man sich nicht darauf ausruhen sollte, verfügt der als Dänisches Bettenlager bekannt gewordene Matratzenhändler Jysk über ein ebenso dickes Reputationspolster. Geht es um Fernseher bis hin zu Heimkinoanlagen, genießt kein Wettbewerber mehr Ansehen als Panasonic, und im Bereich Baufinanzierung steht Interhyp im Kurs der öffentlichen Meinung ganz oben.

Guter Ruf mit Brief und Siegel im Geschäft Business-to-Business

Inklusive BearingPoint haben im B2B-Bereich vier Branchensieger mit der aktuellen Erhebung ihr Siegel-Sextuplett voll gemacht. Der auf Industriekunden ausgerichtete bayrische Traditionskonzern Rohde & Schwarz setzt dabei im Hinblick auf die Unternehmensreputation den Maßstab für die Anbieter von Messtechnik. Im Bereich Automatisierungs- und Systemtechnik elektrisiert der an verschiedenen Standorten im Bundesgebiet mit rund 8.500 Mitarbeitern vertretene Schweizer Weltkonzern ABB die öffentliche Meinung am stärksten. An der Spitze der Reputations-Oberschicht der Immobilienwirtschaft steht die für institutionelle Investoren tätige, milliardenschwere Patrizia AG aus Augsburg.

Die fünf Facetten des guten Rufs

“Der Erfolg eines jeden Unternehmens steigt und fällt mit seiner Reputation. Das gilt nicht erst seit dem Siegeszug der Sozialen Medien – aber seither umso mehr”, mahnt Jörg Forthmann, Social-Listening-Experte und Geschäftsführender Gesellschafter des IMWF. “Schlüssel zu einer starken Unternehmensreputation: Gute Leistungen in allen fünf für den guten Ruf entscheidenden Dimensionen – Produktqualität, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Management und als Arbeitgeber.”

Vorbilder dafür finden sich ab sofort in der kompletten Liste der von Focus Money mit dem Siegel “Höchste Reputation” ausgezeichneten Unternehmen unter www.deutschlandtest.de.

Hintergrundinformationen

Für die Studie “Höchste Reputation 2022” wurden 438 Millionen deutsche und deutschsprachige, öffentliche Online-Quellen inklusive redaktioneller Seiten und Social Media im Zeitraum vom 01. März 2021 bis zum 28. Februar 2022 nach Nennungen von rund 14.500 der größten Unternehmen und Marken in Deutschland durchsucht. Rund 14 Millionen Fundstellen wurden anschließend mittels Verfahren der Künstlichen Intelligenz analysiert und die Nennungen der Unternehmen den fünf reputationsrelevanten Themenfeldern Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Produkt- und Servicequalität, sowie Performance des Managements und Attraktivität als Arbeitgeber zugeordnet und einer Sentiment-Analyse im Hinblick auf eine positive, neutrale oder negative Tonalität unterzogen.

Die Reputation der Unternehmen wurde anhand der Ergebnisse zunächst für die fünf Reputationsdimensionen einzeln bestimmt und anschließend zu einem Gesamtwert für jedes Unternehmen zusammengefasst. Die Bewertung erfolgt dabei branchenspezifisch auf einer Index-Skala von 0 bis 100 Punkten. Das jeweils reputationsstärkste Unternehmen einer Branche erhielt 100 Punkte und setzt damit das Benchmark für alle seine Wettbewerber, deren Leistung im Verhältnis zum Branchenprimus auf dieser Skala abgebildet wird. Unternehmen, die innerhalb ihrer Branche mindestens 60 Punkte in der Gesamtwertung erreichten, qualifizierten sich für die Auszeichnung mit einem Siegel für “Höchste Reputation”. Insgesamt gelang dies 1.525 Unternehmen aus 276 Branchen – von Abrechnungsdienstleistern über Maschinen- und Anlagenbau bis zu Zuckerherstellern.

Die Studie “Höchste Reputation” wurde vom IMWF zum sechsten Mal in Folge durchgeführt und mit wissenschaftlicher Begleitung des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts HWWI realisiert.

IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung

Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück. Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und Unternehmen geknüpft werden, die an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessiert sind.

Das IMWF liefert Insights für die strategische und operative Steuerung in Pressearbeit, Marketing und Risikomanagement. Weltweit. Hochverdichtet. Handlungsleitend für unsere Kunden.

Basis dafür ist die gesamte öffentliche Kommunikation zu Marken, Unternehmen und Institutionen auf 438 Millionen Webseiten weltweit. In 130 Sprachen. Allein in Deutschland analysiert das IMWF laufend die Kommunikation zu 27.000 Marken und Unternehmen sowie zu 4.000 politischen Akteuren. Täglich wertet das IMWF Millionen von Aussagen aus und nutzt dafür eigens entwickelte Instrumente der künstlichen Intelligenz. Damit gehört das IMWF zu den führenden Anbietern von KI-basierten Inhaltsanalysen in Europa.

Die millionenfache Kommunikation verdichtet das IMWF-Analyseteam zu strategischen und operativen Handlungsempfehlungen. Unser Anspruch ist die Verdichtung auf das Entscheidende. Und das extrem zeitnah, um die Reaktionsgeschwindigkeit unserer Kunden bestmöglich zu unterstützen.

Die Erstellung umfangreicher Siegelstudien wurde von der International School of Management ISM geprüft und zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.imwf.de

Kontakt:

Newsroom: IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH
Pressekontakt: Jörg Forthmann

Telefon: +49 (0) 40 253 185 – 111
info@imwf.de

Quellenangaben

Textquelle: IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/65649/5211732

IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH:  Sechs Mal “Höchste Reputation”: Diese Unternehmen sind …

Presseportal