Polizeibericht Region Stuttgart: Falsche Beamte erbeuten mit verschiedenen Maschen mehrere Tausend Euro

Stuttgart (ots) –

Telefontrickbetrüger haben am Montag (02.05.2022) zwei Frauen im Alter von 31 und 69 Jahren um mehrere Tausend Euro betrogen.

Ein vermeintlicher Europol-Beamter kontaktierte gegen 12.45 Uhr die 31 Jahre alte Frau und teilte ihr mit, dass ihre Identität gestohlen worden sei und diese nun in Verbindung mit Drogendelikten und Geldwäsche stehen würde. Um ihr Vermögen vor den Kriminellen, aber auch im Falle ihrer Festnahme durch die vor dieser zu schützen, forderte er sie auf, ihr Geld in mehrere Google-Play-Karten zu investieren. Damit ihr Geld auch tatsächlich sicher sei, sollte sie ihm anschließend den Code der Giftcards durchgeben. Auf diese Weise erbeuteten die Betrüger knapp 2.000 Euro.

Bei der 69 Jahre alte Seniorin kombinierten die Telefontrickbetrüger die Maschen Schockanruf und Falscher Polizeibeamter: Als sie die Seniorin gegen 15.00 Uhr anriefen, hörte sie zunächst eine Frau weinen, woraufhin sie fragte, ob es sich um ihre Schwiegertochter handele. Daraufhin übernahm ein Mann den Hörer, gab sich als Polizeibeamter aus und sagte ihr, dass ihre Schwiegertochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine Kaution fällig sei. Durch geschickte Gesprächsführung brachte er sie dazu Geld von der Bank abzuheben und dieses sowie Silber im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro an einen Abholer zu übergeben.

Die Polizei rät in Zusammenhang mit Telefontrickbetrügen:

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie

den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.

– Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Bargeld, Schmuck

oder Wertgegenständen.

– Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen

Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern

landen.

– Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und

finanziellen Verhältnisse.

– Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Bekannten, denen Sie

vertrauen. Kontaktieren Sie den Angehörigen, um den es geht,

einfach selbst und erkundigen Sie sich nach dessen Befinden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Stuttgart
Rückfragen an:


Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-.de/

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/5211862

Polizeibericht Region Stuttgart: Falsche Beamte erbeuten mit verschiedenen Maschen mehrere Tausend Euro

Presseportal Blaulicht