Polizeibericht Region Stuttgart: 45-jähriger Autofahrer fährt Kinder an und flüchtet

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) –

Polizeibeamte haben am Montag (09.05.2022) einen 45 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Kinder in der Straße Am Römerkastell angefahren zu haben und anschließend geflüchtet zu sein.

Der 45-Jährige war gegen 16.00 Uhr mit seinem Ford in Richtung Löwentorstraße unterwegs. Auf Höhe der Bottroper Straße missachtete er offenbar eine rote Ampel und fuhr zwei neunjährige Mädchen an, die in diesem Moment den Fußgängerüberweg in Richtung Düsseldorfer Straße überqueren wollten.

Alarmierte Rettungskräfte brachten beide Mädchen in Krankenhäuser. Während ein Kind schwere Verletzungen erlitt, wurde das andere leicht verletzt.

Eine Zeugin verfolgte das flüchtende Fahrzeug des Mannes bis in die Straße Zuckerfabrik, wo dieser sein Fahrzeug stehen ließ und zu Fuß flüchtete, obwohl die Frau ihn auf den Unfall ansprach. Die Ermittlungen der Beamten führten auf die Spur des 45-Jährigen. Er meldete sich gegen 18.30 Uhr auf einem Polizeirevier, sodass ihn Beamte kurze Zeit später im Bereich des Kursaals vorläufig festnahmen.

Da der Verdacht bestand, dass er alkoholisiert den Unfall verursachte, musste er eine Blutprobe abgeben. Die Ermittlungen dauern an.

Die Beamten beschlagnahmten außerdem den Führerschein des Mannes. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn wieder auf freien Fuß.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Stuttgart
Rückfragen an:


Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 – 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/5217776

Polizeibericht Region Stuttgart: 45-jähriger Autofahrer fährt Kinder an und flüchtet