Polizeibericht Region Köln: 220510-3-K Rennunfälle in Köln und auf der Autobahn – Führerscheine, Porsche und …

Köln (ots) –

Nach zwei mutmaßlichen Rennunfällen in Köln-Poll und auf der Autobahn 555 bei Bornheim haben Polizisten am Montag (9. Mai) innerhalb von 24 Stunden die Führerscheine eines 24 Jahre alten Porsche-Fahrers und eines 20 Jahre alten Mercedes Fahrers beschlagnahmt und gegen beide Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Die Beamten stellten den 520 PS starken Sportwagen des 24-Jährigen, die E-Klasse des Mercedes-Fahrers sowie die Mobiltelefone der Männer sicher.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 555 am Montagabend (9. Mai) erlitten der 20 Jahre alte Mercedes-Fahrer schwere sowie seine beiden Beifahrer (18, 19) und ein beteiligter Golf-Fahrer (32) leichte Verletzungen. Nach aktuellen Erkenntnissen soll der 20-Jährige gegen 18 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit verbotswidrig über den Seitenstreifen gefahren sein. Beim Einscheren auf die Fahrbahn kollidierte er dann mit dem VW Golf, der ebenfalls in Richtung Bonn unterwegs war. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Wagen des 32-Jährigen gegen eine Schutzplanke.

Bei einem Rennunfall in der Anschlussstelle Köln-Poll am frühen Dienstagmorgen( 10. Mai) blieben alle beteiligten Fahrer unverletzt.

Zeugenaussagen zufolge soll der 24-jährige Kölner gegen 3 Uhr in der Abfahrt der Anschlussstelle Poll weiter Gas gegeben haben und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Rolshover Straße gefahren sein. In der Kurve der Autobahnausfahrt kam der Mann jedoch bei der Ausführung seiner “Fahrkünste” von der Fahrbahn ab und prallte im Bereich der Rolshover Straße auf einen an der Ampel stehenden Audi (Fahrer: 49).

Anmerkung der Polizei Köln:

Auch Einzelfahrer, die sich nicht mit anderen Kontrahenten direkt messen, können als Teilnehmer an illegalen Kraftfahrzeugrennen bestraft werden, wenn sie sich mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegen, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. (al/rr)

Kontakt:

Newsroom: Polizei Köln
Rückfragen an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)..de

https://koeln.polizei.nrw

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5218721

Polizeibericht Region Köln: 220510-3-K Rennunfälle in Köln und auf der Autobahn – Führerscheine, Porsche und …

Presseportal Blaulicht