SWR – Südwestrundfunk: Mehrheit fühlt sich Rheinland-Pfalz eng verbunden

Mainz (ots) –

Unterschiedliche Einschätzung der Lebensbedingungen in der Stadt und auf dem Land / Sorge um den Frieden in Europa treibt Rheinland-Pfälzer:innen besonders um

“Zur Sache Rheinland-Pfalz” am Donnerstag, 12. Mai 2022, um 20:15 Uhr im SWR

Große Verbundenheit der Menschen in Rheinland-Pfalz mit Bundesland

75 Jahre nach Verabschiedung der rheinland-pfälzischen Verfassung fühlt sich eine Mehrheit der Menschen dem Land verbunden. Das zeigt eine repräsentative Studie von infratest dimap im Auftrag des Südwestrundfunks Mainz. 71 Prozent der Befragten geben darin an, sich dem Land sehr eng oder eng verbunden zu fühlen – dagegen fühlen sich nur 4 Prozent Rheinland-Pfalz nicht verbunden. Am meisten Verbundenheit zeigt sich in der Altersgruppe der 50- bis 64-Jährigen: Von ihnen geben 77 Prozent an, sich dem Land sehr eng oder eng verbunden zu fühlen. In der Altersgruppe ab 65 sind es immerhin 72 Prozent, bei den 35- bis 49-Jährigen 71 Prozent. Deutlich niedriger liegt der Wert der Verbundenheit bei den jüngeren Befragten. So fühlen sich in der Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen 61 Prozent dem Bundesland sehr eng oder eng verbunden.

Unterschiede bei Lebensbedingungen in Stadt und Land

Bei der Frage, ob die Lebensbedingungen auf dem Land oder in der Stadt besser sind, gehen die Meinungen deutlich auseinander. 31 Prozent der Befragten sagen, die Lebensbedingungen in der Stadt seien besser, 34 Prozent sehen die Bedingungen des ländlichen Raums hier klar im Vorteil. 29 Prozent sagen, es gebe keine großen Unterschiede. Auffällig ist, dass vor allem in der Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen das Stadtleben als attraktiver wahrgenommen wird. 44 Prozent von ihnen bewerten die Lebensbedingungen in der Stadt besser als auf dem Land. In der Altersgruppe der 50- bis 64-Jährigen sehen das nur 21 Prozent so. Besonders Menschen, die in größeren Städten (ab 100.000 Einwohnern) leben, bewerten den urbanen Lebensraum deutlich häufiger positiv bewerten (47 Prozent), als Menschen, die auf dem Land wohnen.

Aktuelle Sorgen um Frieden im Schatten des Ukraine-Krieges

Die Sorge vor den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs treibt eine Mehrheit der Menschen in Rheinland-Pfalz um: 87 Prozent der Befragten machen sich große oder sehr große Sorgen um den Frieden in Europa. Doch auch die Entwicklung in Sachen Umwelt und Klima bereitet vielen Bürgerinnen und Bürgern (70 Prozent) Sorgen. 58 Prozent der Befragten geben an, sich um den sozialen Zusammenhalt der zu sorgen. 57 Prozent der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer machen sich Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung.

Die Daten basieren auf einer repräsentativen Telefon- und Online-Befragung des Wahlforschungsinstituts “Infratest dimap” unter 1.161 wahlberechtigten Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern (Erhebungszeitraum: 28. April bis 2. Mai 2022). Die ausführlichen Ergebnisse sendet das Politikmagazin “Zur Sache Rheinland-Pfalz” am Donnerstag, 12. Mai 2022, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Zitate bitte nur mit Quellenangabe “SWR Politikmagazin Zur Sache Rheinland-Pfalz”.

Die ausführlichen Ergebnisse zum Nachlesen gibt es am Donnerstag, 12. Mai 2022 ab 20:15 Uhr auch unter: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/politrend-rlp-75-jahre-rheinland-pfalz-100.html

Kontakt:

Newsroom: SWR – Südwestrundfunk

Quellenangaben

Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/5219867

SWR – Südwestrundfunk:  Mehrheit fühlt sich Rheinland-Pfalz eng verbunden

Presseportal