Back Market: Back Market wird “Zweckgesellschaft” und verankert seine ökologische Mission in der Unternehmens-DNA

Paris/Berlin (ots) –

Das französische Unternehmen (https://www.backmarket.de) gibt bekannt, dass es seine Mission in seine Rechtsform integriert hat. Damit wird die Plattform für erneuerte Technik in den Kreis der sogenannten “sociétés de mission” (= Zweckgesellschaften) aufgenommen, wie sie im französischen PACTE-Gesetz definiert sind.

Die Idee hinter dem im Jahr 2019 verabschiedeten PACTE-Gesetz ist, die Gewinnerzielung von Unternehmen mit dem Allgemeinwohl in Einklang zu bringen. Back Market wird zu einer Zweckgesellschaft, indem es seinen “Raison d’etre” (Existenzgrund) definiert und im Gesellschaftszweck verankert.

Die Mission von Back Market: Der Menschheit die Mittel zu geben, um elektronische Geräte länger zu nutzen – durch Reparatur und ihre Rückführung in den Warenkreislauf.

Back Market wurde im November 2014 gegründet, um die Tech-Branche von einer rein linearen Wirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft zu entwickeln. Von Anfang an hat sich das Unternehmen dafür eingesetzt, den Konsum von Tech-Produkten zu verändern. In nur wenigen Jahren hat die Plattform bewiesen, dass wirtschaftliche Rentabilität, Hyperwachstum und echtes Umweltengagement keine Gegensätze sind, und dass großes Potenzial in der Kreislaufwirtschaft steckt.

“Wir sind sehr stolz darauf, unsere Mission offiziell gemacht zu haben. Bei Back Market sehen wir uns als “Rebellen für einen guten Zweck”. Es ist unser tägliches Ziel die Lebensdauer der bereits im Umlauf befindlichen Geräte zu verlängern und so etwas gegen die schädlichen Umweltauswirkungen einer Überproduktion von Neugeräten zu tun. Mit einer Prise Humor und Leichtigkeit wollen wir ein Bewusstsein für die Umweltprobleme schaffen, die mit dem übermäßigen Konsum neuer Produkte verbunden sind”, kommentiert Vianney Vaute, Mitbegründer von Back Market.

Das Unternehmen geht damit offiziell die folgenden Verpflichtungen ein:

– Die Kreislaufwirtschaft in der Technologiebranche fördern: indem es sich für das Recht auf Reparatur einsetzt, Hand in Hand mit Reparaturfachleuten arbeitet und ihnen die besten Werkzeuge zur Verfügung stellt, damit sie die Qualität der reparierten Produkte immer weiter verbessern können.

– Refurbished-Produkte zur besten Wahl für Verbraucher machen: durch Aufklärung, Garantien und eine große Auswahl an Produkten, damit Verbraucher keinen sachlichen Grund mehr haben, um Neuware zu kaufen.

– Das Wohlwollen und das Engagement seiner Unternehmenskultur gedeihen lassen: indem es Vielfalt und Inklusion fördert und gleichzeitig den Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, sich beruflich weiterzuentwickeln.

Indem Back Market seine Mission in seine Rechtsform aufnimmt, formalisiert das Unternehmen weiter die Vision von , die seit dem ersten Tag ein integraler Bestandteil der Unternehmens-DNA ist.

“Eine Zweckgesellschaft zu werden, passt perfekt zu unserer Geschichte als “Aktivisten”. Es ist eine anspruchsvolle Verpflichtung, die uns als Kompass bei all unseren strategischen Entscheidungen und in unseren Beziehungen zu unseren Stakeholdern dienen wird. Die begrenzten Ressourcen unseres Planeten schwinden in einem alarmierenden Tempo. Zu einem großen Teil mit dafür verantwortlich ist die Überproduktion von Tech-Produkten. Für die Produktion eines einzigen neuen Smartphones müssen 281 kg Rohstoffe extrahiert werden. Wenn man diese Zahl mit den Millionen neuer Smartphones multipliziert, die jedes Jahr produziert werden, kann man leicht das Ausmaß dessen erkennen, was auf unseren Planeten – und die Menschheit – zukommt”, erklärt Camille Richard, Direktorin für nachhaltige Entwicklung bei Back Market.

Für das Unternehmen ist der Status als Zweckgesellschaft schließlich nur ein erster Schritt. Denn der ehrgeizige Fahrplan für Nachhaltigkeit sieht vor, den eigenen CO2-Fußabdruck genau zu überwachen sowie die B-Corp-Zertifizierung (https://www.bcorporation.de/) anzustreben.

Wichtige Fakten zu Back Market:

– 650 Beschäftigte

– 16 Länder

– 5 Büros: Paris, Bordeaux, New York, Berlin und Barcelona

– Mehr als 6 Millionen Kunden

– 1500 Refurbished-Partner, die über die Plattform verkaufen

– Wirkung von Back Market seit November 2014 (ausschließlich unter Berücksichtigung des Verkaufs von generalüberholten Smartphones):

– 580.144.582,08 kg vermiedenes CO2

– 1 878 480 190 kg eingesparte Rohstoffe

– 498 015 680 400 L eingespartes Wasser

– 1 274 162,93 kg vermiedener Elektronikschrott

Über Back Market

Back Market wurde 2014 von Thibaud Hug de Larauze, Vianney Vaute und Quentin Le Brouster gegründet und ist einer der ersten europäischen Onlinemarktplätze für Tausende von Elektronikgeräten, die von zertifizierten Werkstätten wiederaufbereitet wurden. Das Unternehmen ist mittlerweile in 16 Ländern vertreten (Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Belgien, Vereinigte Staaten, Großbritannien, Österreich, Niederlande, Finnland, Japan, Portugal, Irland, Griechenland, Slowakei und Schweden) und beschäftigt über 650 Mitarbeiter in seinen fünf Büros: Paris, Bordeaux, New York, Berlin und Barcelona.www.backmarket.de

Kontakt:

Newsroom: Back Market
Pressekontakt: Agentur Frau Wenk +++ GmbH
Tel.: +49 (0) 4032904738-0
E-Mail: backmarket@frauwenk.de

Quellenangaben

Textquelle: Back Market, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/142243/5219887

Back Market:  Back Market wird “Zweckgesellschaft” und verankert seine ökologische Mission in der Unternehmens-DNA

Presseportal