Polizeibericht Region Jena / Weimar: Pressebericht für den Schutzbereich vom Inspektionsdienst Jena für den Zeitraum …

Jena (ots) –

Aufgefahren

Am Freitagabend ereignete sich in der Kahlaischen Straße in Jena ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein Renault und ein Ford waren stadtauswärts unterwegs, als der Ford an einem Fußgängerüberweg, aufgrund eines querenden Fahrradfahrers, sein Fahrzeug stoppen musste. Der dahinter befindliche Ford-Fahrer bemerkte das Fahrmanöver allerdings zu spät und fuhr auf den Renault auf. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass diese nicht mehr fahrbereit waren und durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden mussten. Der 75-jährige Fahrzeugführer des Fords wurde zudem leicht verletzt.

Auf der Spur des Täters

Am Samstagmorgen wurde der Jena eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug gemeldet. Ein unbekannter Täter hatte sich in der vorherigen Nacht an dem Außenspiegel seines VW zu schaffen gemacht. Weiterhin stand in unmittelbarer Nähe ein weiteres Fahrzeug, an dem eine Beschädigung des linken Spiegels zu erkennen war. Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die eingesetzten Beamten fest, dass sich Blut am Spiegel befand, welches gesichert wurde. Eine Prüfung im Nahbereich ergab, dass noch weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Bereich des Damaschkewegs wurden noch weitere Fahrzeuge aufgefunden bei denen der linke Außenspiegel abgetreten wurde. Da sich der Täter bei der Tatausführung scheinbar verletzte und eine Blutspur entlang der Tatorte hinterließ, verfolgten die Beamten diese. Leider verlor sich die Spur in der Boegelholdstraße. Zeugen, welche Angaben zu einer Person mit frischen Verletzungen machen können oder zur Tatzeit sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Jena unter 03641-810 zu melden.

Schlechter Scherz

Mit der Verkehrsüberwachung in der Karl-Liebknecht-Straße waren Unbekannte augenscheinlich nicht einverstanden. Wie ein Zeuge am Samstagmittag der Polizei Jena mitteilte, wurde am dortigen Panzerblitzer Klebeband angebracht und die Funktionsfähigkeit des Blitzgerätes somit eingeschränkt. Durch die Polizeibeamten konnte dieses allerdings rückstandlos entfernt werden, sodass es lediglich bei einem schlechten Scherz geblieben und nicht zu einer Sachbeschädigung gekommen ist.

Randalierend durch die Nacht

Randalierend durch die Straßen zog eine Gruppe Jugendlicher in der Nacht zu Sonntag in Jena. Gegen 03:20 Uhr konnte ein Zeuge die Heranwachsenden in der Kahlaischen Straße beobachten, wie diese gegen Mülltonnen und Schilder traten. Fast zeitgleich meldete der Jenaer Nahverkehr, dass eine Haltestelle entglast wurde. Die Täter, im Alter zwischen 15 und 19 Jahren, liefen die Kahlaische Straße stadtauswärts. Beginnend am Abzweig Mühlenstraße wurden drei Zaunsfelder beschädigt. Doch da dies scheinbar den Störenfrieden noch nicht reichte, warfen sie auch noch ein Kleinkraftrad um und zerstörten die Glasscheiben der Haltestelle “Ringwiese” und dem Schaukasten. Insgesamt verursachten die Jugendlichen einen Sachschaden von etwa 3000 Euro. Ein Ermittlungsverfahrenen wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Jena
Rückfragen an:

üringer Polizei

Inspektionsdienst Jena
Telefon: 03641 811123
E-Mail: dsl.id.lpi.jena@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/5222322

Polizeibericht Region Jena / Weimar: Pressebericht für den Schutzbereich vom Inspektionsdienst Jena für den Zeitraum …