DAX schwach – Neue Konjunktursorgen halten Märkte in Atem

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der nach einem sehr kurzen Ausflug in den grünen Bereich schließlich doch Federn lassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.964,38 Punkten berechnet, 0,45 Prozent unter Freitagsschluss.

Als Grund wurden unter anderem enttäuschende Konjunkturdaten aus und ein pessimistischer Handelsbeginn zu Wochenstart an den US-Märkten genannt. Bei den Anlegern wachsen derzeit vor allem die Wachstumssorgen bezüglich der Weltwirtschaft. RWE, Delivery Hero und Sartorius konnten sich gegen den Trend stemmen und legten zwei Prozent und mehr zu, die größten Abschläge gab es bei Continential, neben Porsche und Fresenius, die beide aber mit Dividendenabschlag gehandelt wurden. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,0405 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9611 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX schwach – Neue Konjunktursorgen halten Märkte in Atem

dts Nachrichtenagentur