Artmarket.com: Artprice by Artmarket.com – das Metaverse des NFT-Kunstmarktes – gestützt auf 35 Jahre einzigartige …

Paris (ots/PRNewswire) –

Basierend auf den Daten des ersten Quartals 2022 kann Artprice by bestätigen, dass das -NFT Phänomen auf allen Kontinenten zu einem festen Bestandteil des globalen Kunstmarktes geworden ist. Ferner ist im zweiten Quartal dieses Jahres eine Beschleunigung beim Verkauf und bei den Transaktionen festzustellen, was vorallem auf die Einführung eines günstigeren gesetzlichen Rahmens in den Vereinigten Staaten zurückzuführen ist.

Le Monde veröffentlichte am 11. Mai 2022 einen Artikel, in dem Guillaume Cerutti, Generaldirektor von Christie’s Folgendes erklärt: „Der Kunstmarkt ist trotz einer katastrophalen Wirtschaftssituation extrem widerstandsfähig (laut Herausgeber quer durch alle Sektoren)”; er begrüßt die am 9. Mai 2022 in New York stattfindende Auktion, bei der ein Portrait von Marilyn Monroe, gemalt von Andy Warhol um 195 Millionen Dollar erworben und damit zum weltweit teuersten Gemälde des 20. Jahrhundert geworden ist. Der Käufer ist der berühmte Kunsthändler Larry Gagosian.

Artmarket.com bestätigt, dass aus der Analyse des 1. Quartals 2022 ein solides Wachstum hervorgeht und dass 2022 trotz der wirtschaftlichen Situation ein ausgezeichnetes Jahr sein wird.

Alle bedeutenden Akteure des Kunstmarktes – insbesondere die meisten Auktionshäuser weltweit – verfügen nun über NFT-Abteilungen, die den Verkauf gestützt auf Kataloge und Online-Verkäufe langfristig vorbereiten. Ebenso entwickeln alle bedeutenden Museen und Kunstgalerien ihre eigenen NFTs und bieten sie an.

Die digitale Kunst aus den 80er-Jahren wird endlich erwachsen: über eine Milliarde Kunst-NFT-Begeisterte, die Kreationen im Rahmen dieses Mediums aktiv verfolgen, deren Preise nunmehr durchaus erschwinglich sind.

Artprice identifizierte bereits mehr als 54 000 Künstler, die für ihre Kunden direkt NFTs erstellen und dies ist erst der Beginn einer bedeutenden Wende.

Soziologen, Kunsthistorikern und Analysten zu Folge befinden wir uns mitten in einer Entwicklung, welche die Struktur des Kunstmarktes ab den 1950er-Jahren endgültig verändern wird. Die Kunstmarkt-Analytiker von Artprice, insbesondere jene der Abteilung Ökonometrie, bestätigen diese Veränderung eindeutig.

Artmarket.com gab in seinen verschiedenen Berichten (https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021) über den Kunstmarkt immer schon zu verstehen, dass es unmöglich ist, das exponentielle Wachstum des NFT Marktes zu verstehen, wenn man den technologischen Hintergrund, der NFTs begründet hat, nicht begreift. Diese „Geschichte” schließt Blockchain, Cryptowährungen und deren kulturelle Herkunft in der Cypherpunk Gemeinschaft (Zeit der Datenverschlüsselung – Type PGP – zu Beginn der 90er-Jahr) ein.

Eines ist jedoch für alle Akteure des NFT-Kunstmarktes klar (OpenSea, Rarible, LooksRare, Nifty Gateway, Superare usw.), dass sich die NFT-Revolution letztendlich in Metaverse vollziehen wird. Anders ausgedrückt, ohne die Entwicklung von Metaverse ist Wachstum und eine nachhaltige Zunkunft für NFTs eine Illusion.

Metaverse entspricht einer Serie digitaler Welten. Mit diesem Begriff pflegt man die künftige Version des Internets zu beschreiben, in dem dank 3D Interaktion ein Zugang zu virtuellen, ständigen und geteilten Räumen geboten wird.

Gleichermaßen kann das Metaverse aus mehreren digitalen Welten bestehen, die mit dem verbunden sind und in erweiterter Realität wahrgenommen werden.

Experten aus den Bereichen Finanzwelt, , Wissenschaft und Akademie sind sich einig darin, dass das Metaverse als die natürliche Erweiterung des Internets angesehen werden kann (Web 3.0).

95 Prozent der multinationalen Unternehmen des Fortune’s Global 500 Ranking haben bereits mit der Entwicklung von Metaverse-Projekten begonnen.

Diese stellen bereits eine wirtschaftliche und wissenschaftliche Größe dar, die ihre Umsätze je nach Wahl der Forschungs – und Entwicklungsoptionen entweder auf spektakuläre Weise steigern oder drastisch reduzieren werden.

Meta (Facebook) und Microsoft stellten für die Entwicklung und Codierung ihrer digitalen Welten kolossale Budgets bereit; einige Gruppen, insbesondere Artmarket.com, streben ein anderes Ziel an: stark reduzierte Entwicklungskosten und eine möglichst rasche Betriebsbereitschaft von Metaverse.

Der Haupt- und Gründungsaktionär von Artprice by Artmarket.com ist Server Group, seit 1987 ein Internetpionier und seit 1985 auch einer der Pioniere für CGI Hardware Software.

Server Group ist seit 35 Jahren Eigentümerin einer Vielzahl von Tochtergesellschaften und konnte in den Bereichen der immersiven Videospiele und der kinematischen und TV-Postproduktion umfangreiches Wissen erwerben. Die in diesen Bereichen verwendeten, in den 80er Jahren aufkommenden Technologien, gelten in der wissenschaftlichen Gemeinschaft als die ersten Metaverse.

Das Metaverse-Projekt von Artmarket.com wird an seinem weltberühmten Firmensitz entwickelt, im Herzen des Organe Contemporary Art Museum, das La Demeure du Chaos oder die „Abode of Chaos” (wie es von der New York Times genannt wurde) verwaltet.

Dieses Metaverse ist revolutionär, denn es spart Zeit- und Produktionskosten und stützt sich auf das Wissen, das Server Group (Studio Lumiere999® Paris/NY) in den letzten 35 Jahren bei der Zusammenarbeit mit multinationalen Unternehmen der Sektoren Videospiele, Film- und Netzwerkproduktion erworben hat.

Zur Erinnerung: das Abode of Chaos wurde 1999 (vor mehr als 23 Jahren) von Thierry Ehrmann geschaffen; er ist seit 1980 ein Künstler/Bildhauer (beglaubigte Biografie (https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf)Who’s Who, Frankreich (https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf)2022).

Das Abode of Chaos ist ein Open-air Museum für zeitgenössische Kunst mit einer Fläche von ca. 9 000 m2, das von Anfang an als groß angelegtes „Escape-Game” mit Elementen erweiterter Realität geplant war.

Unter den fast 6300 unterschiedlichen Kunstwerken befinden sich 4500 Skulpturen aus Rohstahl – darunter einige mit einem Gewicht von mehreren hundert Tonnen – Gemälde, Street Art, Gravuren Installationen, digitale- und Landkunstwerke. Das Museum ist mit einem äußerst leistungsfähigen elektronischen Netzwerk ausgestattet (Glasfaserleiter über 9000 m2, Wifi 802.11ax, idO vernetzte Kunstwerke usw.).

Das Abode of Chaos und das Museum für zeitgenössische Kunst zählen jedes Jahr 180 000 Besucher; darunter 25% aus dem Ausland.

In den vergangenen 23 Jahren war das Abode of Chaos Gegenstand von nahezu 3 600 schriftlichen und audiovisuellen Presseberichten in 72 Ländern. Außerdem war es Gegenstand eines umfangreichen Buches mit dem Titel Opus IX, (https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013), ein 504-Seiten starkes, zweisprachiges Referenzwerk, (https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013) das kostenlos im Online Format PDF konsultiert werden kann; es ist außerdem auf der Internetseite Issuu verfügbar, wo es bereits 37 Millionen Mal heruntergeladen wurde (Zahl durch französischen Gerichtsvollzieher, SCP Mamet-Pons, offiziell bestätigt).

In der internationalen Presse wurde das Abode of Chaos als ein Ensemble verschiedenartiger Œuvres (Werke) und als eine unumgängliche, einzigartige „Fabrik” beschrieben, die in der Kunstgeschichte als eines der bedeutendsten künstlerischen Projekte des frühen 21. Jahrhunderts angesehen wird.

Die Server Gruppe und das Organe Museum investierten mehrere Millionen Euro in dieses erfolgreiche Projekt, das nach einem soliden IPO ausschließlich durch Eigenkapital finanziert wurde (siehe allgemeines Registrierungsformular bei der AMF (französische Aufsichtsbehörde für die Finanzmärkte, Kapitel 3.2.23).

Thierry Ehrmann – Geschäftsführer und Gründer von Server Group und Artprice by Artmarket.com – folgte beim Aufbau des Metaverse der Gruppe, das sich auf 25 Jahre weltberühmter physischer Kunstobjekte stützt, dem Beispiel bedeutender Videospielhersteller und Filmdirektoren/Produzenten.

Zum Aufbau seines Metaverse bildete Server Group in den vergangenen drei Jahren zahlreiche Partnerschaften, z. B. mit einer der wichtigsten Gruppen der europäischen Raumgeometrie; daraus entstand ein europäisches Traumteam für 3D Design, Ingenieurwesen, 3D Labor- und Scanner-Umfragen.

Während Meta (früher Facebook) damit begonnen hat, sein Metaverse von Grund auf zu entwickeln, starten Artmarket und Server Group ihre Entwicklung auf der realen Grundlage von 6 300 Originalkunstwerken der Gegenwartskunst auf einem Gelände von 9 000 m².

Diese Tatsache verschaffte uns einen deutlichen Vorsprung, wir sparen Zeit und Geld, denn, wenn man seit 25 Jahren unbestreitbare, weltweite Anerkennung genießt, ist der Ansatz natürlich ganz anders.

Die technischen Daten schlossen die Nutzung/Produktion von Faro Lidar 3D Scanner, Navis VLX, Dronen, polygonaler Grundriss-Photogrammetrie, mit einer einzigen Referenz und einem einzigen Entwicklungssystem sowie die Aufbereitung erweiterter Intelligenz ein, um die einzigartigen Merkmale der Arbeiten und ihr architektonisches „Modell” aufzuzeigen .

Auf Raumdatenverarbeitung spezialisierte Ingenieure und Analysten scannten und digitalisierten die 9000 m² des Organe Contemporary Art Museum, einschließlich seiner zahlreichen Unter- und Obergeschosse und der 6 300 Kunstwerke. Das Ergebnis wog 45 To, einschließlich 27 Jahre Postproduktion und digitale Produktion durch Server Group und seinen Tochtergesellschaften.

Das Metaverse der Gruppe entstand also aus einem umfangreichen physischen Medium, dessen Autor und Besitzer sie ist. Das entspricht im Hinblick auf das geistige Eigentum einem enormen Vermögen. Ferner sind die Eruption virtueller Figuren (Avatare) und die Verbreitung virtueller Multitudes® Teil eines Narrativs, das von Thierry Ehrmann bereits geschrieben und skriptiert wird und weltweit bekannt ist.

Dieser industrielle Prozess, der sich auf Spitzentechnologie stützt, umfasst Geometer und Experten auf dem Gebiet der Raumdaten und erforderte Feldstudien im Umfang von drei Jahren (effiziente Nutzung der COVID-Jahre); dieser Ansatz unterscheidet sich deutlich von den endlosen Herausforderungen, denen Meta (Facebook) gegenübersteht, das sein Metaverse auf der Grundlage von Codezeilen aufbaut.

Demgegenüber ist der von Server Group und Artprice eingeschlagene Weg mit dem eines bekannten Videospiel-Herstellers vergleichbar, dessen Metaverse – aus dem Mittelalter – auf der Basis eines extrem detaillierten 3D Verfahrens entstanden ist, mit dem alle damals existierenden europäischen Städte des Mittelalters gescannt wurden.

Die Ergebnisse dieser Arbeit waren ausgezeichnet, bei zudem extrem niedrigen Produktionskosten; sie waren ein weltweiter Kassenschlager; seine Videospiel-Version stellte in dem teuren „mittelalterlichen” Segment seine Konkurrenten in den Schatten.

Wesentlich ist auch, dass die Entwicklung des Metaverse von Artprice by Artmarket.com, dessen Firmensitz sich im Herzen des Contemporary Art Museum (wo das Abode of Chaos verwaltet wird) befindet, nahezu abgeschlossen ist. Die Entwicklung erforderte sehr hohe Investitionen, getragen allein durch Server Group, ohne irgendeine negative Auswirkung auf die Bilanz von Artmarket.com.

Der Gründungsaktionär von Artprice by Artmarket.com ist Server Group, der einen Anteil von 30,16% des Kapitals und 45,78% der Stimmrechte hält (ohne Ehrmann Familie). Die Grundlage für die risikoreiche Investition in das interne Metarverse durch Server Group ist das Vertrauen in Artmarket.com, das bei Informationen auf dem Kunstmarkt seit 25 Jahren weltweit führend ist.

Die Basis dafür sind gut geregelte, durch Server Group bei Artmarket.com gedeckte Vereinbarungen; die Wirtschaftlichkeit des Metaverse von Artmarket.com beruht auf geringen Kosten, denn der mit seiner Forschung, Entwicklung und Produktion in Zusammenhang stehende finanzielle Aufwand ist äußerst gering im Vergleich zu dem der multinationalen Unternehmen, die damit begonnen haben, ihr Metaverse aus dem Nichts zu kodieren. Dazu kommt, dass ihre Projekte noch nicht abgeschlossen sind.

Der neu entstehende NFT-Markt von Artmarket.com wird einen unbestrittenen Wettbewerbsvorteil genießen, denn die wichtigsten bestehenden NFT-Plattformen sehen sich nicht nur mit zeitlichen und finanziellen Problemen, sondern auch mit Zwängen in Zusammenhang mit dem geistigen Eigentum konfrontiert. Folglich ist ihr Metaverse nicht wirklich erfolgreich, und vielleicht werden sie sogar versucht sein, in das Metaverse von Artmarket.com einzusteigen. Das Ziel von Artmarket.com ist, sie durch die Erteilung seiner hochwertigen Druckgenehmigung (Imprimatur) in seinen NFT-Markt zu integrieren.

Tatsächlich erklärte OpenSea, die weltweit führende NFT-Plattform selbst, dass 80% der Erstausgaben von NFTs von Rechten des geistigen Eigentums Dritter betroffen sein werden. Angesichts dieser Tatsache kündigte Opensea an, man denke über Lösungen zur Beseitigung dieses Übels und zum Schutze der Käufer und Verkäufer nach. Die logische Lösung für dieses Problem ist nach unserer Überzeugung die Zertifizierung des Primärmarktes durch Artprice, gestützt auf seine Blockchain und seine Smart-Verträge.

Gerade bei der Erstausgabe von Kunst-NFTs kann Artprice by Artmarket.com extrem hohe Umsätze und Gewinne erzielen.

Wir sind stolz darauf, dass Artprice by Artmarket.com das einzige Unternehmen auf dem weltweiten Markt ist, das wegen der zugrunde liegenden Parameter und den damit verbundenen Daten eine Zertifizierung von Erstausgaben von NFTs tatsächlich gewährleisten kann.

Die Fähigkeit, Erstausgaben von NFTs zu zertifizieren, stützt sich auf die Stellung von Artmarket.com als weltweit führendes Unternehmen bei Informationen auf dem Kunstmarkt und als Eigentümer und Ersteller von Datenbanken, welche die Daten des Kunstmarkts eines Viertel Jahrhunderts enthalten. Die Datenbanken von Artmarket.com genießen weltweites Ansehen und stützen sich auf die weltweit größte Sammlung von Notizen, Manuskripten und Verkaufskatalogen (bis zurück in das Jahr 1700), die ihre Authentizität und historische Glaubwürdigkeit sicherstellen.

Im Rahmen des Studienberichts von Dynata, der weltweit größten Datenplattform für Erkenntnisse, Aktivierung und Messung wurden mehr als 62 Millionen Diskussionsteilnehmer befragt und 4 Milliarden Erkenntnisse (Reaktionen eines Verbrauchers in Datenform) in 11 Ländern (USA, Kanada, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Spanien, Deutschland, Niederlande, Italien, China, Japan und Australien) generiert; ferner wurde ein Bericht mit dem Titel „New Experience Economy” veröffentlicht.

In diesem Bericht stehen Artmarket.com, sein Metaverse und seine Anleger besonders gut da: 51% der Befragten gaben an, ihr bevorzugter virtueller (online) Bestimmungsort sei der Besuch eines Museums, einer Kunstgalerie oder einer Kunstausstellung.

Artprice by Artmarket.com zielt mit seinem Metaverse (die ultimative, unvermeidliche Folge der NFT-Revolution) darauf ab, es zur erfolgreichsten und wettbewerbsfähigsten NFT-Plattform zu machen. Sein Metaverse entspricht der Gewährleistung eines exponentiellen, kontinuierlichen Wachstums auf dem Kunst-NFT-Markt. Dieses Wachstum wird durch die Blockchain von Artprice by Artmarket und seine Smart-Verträgen gestützt, durch die eine faire Entlohnung der Künstler in Zusammenarbeit mit den Gesellschaften für geistiges Eigentum, etwa der ADAGP, zu deren wichtigsten Beitragszahlern Artprice seit langem zählt, gewährleistet ist.

Zudem zeigen die langjährigen Registrierungen von artpricecoin.com DNS (.net .org…) und die Marken des Unternehmens die Gesamtstrategie von Artmarket.com auf, die nach Erhalt der entsprechenden Genehmigung der Regulierungsbehörde natürlich auch die Gründung einer eigenen Kryptowährung einschließen wird.

Die Blockchain von Artprice by Artmarket.com verwendet hauptsächlich Ethereum für seine Smart-Verträge, bleibt aber offen für die Bezahlung mit Bitcoin und anderen bedeutenden Kryptowährungen.

Copyright 1987-2022 Thierry Ehrmann www.artprice.com – www.artmarket.com

– Bei Fragen zu Statistiken und personalisierten Studien wenden Sie sich bitte an unsere Wirtschaftsabteilung: econometrics@artprice.com

– Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo): https://www.artprice.com/demo

– Hier geht es zu unseren Abonnements: https://www.artprice.com/subscription

Über Artmarket:

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie in Who’s who ©:

Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 770.000 Künstler enthalten.

Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.

Artprice Images® gewährt unbegrenzten Zugriff auf die weltweit größte Bilder-Datenbank des Kunstmarktes. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen „Mitglieder mit Zugangsdaten” haben Zugriff zu Anzeigen, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Gebot) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen „Innovative Company” ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d’Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2022:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:

serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm (https://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseEN.htm)

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,7 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum „The Abode of Chaos” (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

· L’Obs – Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

· www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999 (4.3 million followers)

· https://vimeo.com/124643720

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice –

Kontakt:

Newsroom: Artmarket.com
Pressekontakt: +33(0)478-220-000
Rückfragen an: Thierry Ehrmann ir@artmarket.com

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

Quellenangaben

Textquelle: Artmarket.com, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/148564/5223874

Artmarket.com:  Artprice by Artmarket.com – das Metaverse des NFT-Kunstmarktes – gestützt auf 35 Jahre einzigartige …

Presseportal