Gartencenter machen immer mehr Umsatz

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Der mit Blumen, Pflanzen, Sämereien und Düngemitteln machte im Gesamtjahr 2021 preisbereinigt 4,9 mehr Umsatz als 2020 und 5,7 Prozent mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019. Der Trend zum Bepflanzen von Blumenbeeten oder Anbauen eines eigenen Gemüsegartens habe in Corona-Zeiten zugenommen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Der Mai sei traditionell der umsatzstärkste Monat für Gartencenter – und das gelte ganz besonders für das vergangene Jahr. So setzte der Einzelhandel mit Blumen, Pflanzen, Sämereien und Düngemitteln im Mai 2021 real (preisbereinigt) 83,2 Prozent mehr um als im Jahresdurchschnitt, so die Statistiker. Im Mai des ersten Corona-Jahres 2020 hatte der Umsatz im Garteneinzelhandel real 76,2 Prozent über dem Jahresdurchschnitt gelegen. 15,3 Prozent ihres realen Jahresumsatzes 2021 setzten Gartencenter und Co. allein im Monat Mai um.

Im Zeitraum von März bis einschließlich Juni 2021 erwirtschafteten die Gartenmärkte die Hälfte ihres Jahresumsatzes (48,5 Prozent).


Foto: Zitronenbäume in einem Gartenmarkt, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Gartencenter machen immer mehr Umsatz

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×