Mitteldeutsche Zeitung: Mitteldeutsche Zeitung zur Lage der Baubranche

Halle/MZ (ots) –

Die Materialkosten sind schon durch die Marktverwerfungen in der Pandemie drastisch gestiegen, jetzt kommen die Folgen des Ukraine-Krieges noch oben drauf. Nun wird mancher Plan auf Eis gelegt. Gleichzeitig sind die Zinsen auf dem Weg nach oben. Was die EZB erst sanft angekündigt hat, ist bei Hypotheken und anderen Krediten längst Realität. Das führt kurzfristig zu Torschlusspanik und eiligen Projekten, mittelfristig eher zu gedämpfter Nachfrage. In diese Lage hinein plant der Staat noch unzählige Infrastrukturprojekte von Energiewende bis Brückenerneuerung, die für den Bau eine riesige Herausforderung sind. Für die Branche sind das bisschen zu viele Unwägbarkeiten.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5226056

Mitteldeutsche Zeitung:  Mitteldeutsche Zeitung zur Lage der Baubranche

Presseportal